Volltext: Privatnützige oder gemeinnützige Zweckausrichtung einer liechtensteinischen Stiftung und deren Auswirkungen auf die Foundation Governance

Foundation Governance bei privatnützigen und gemeinnützigen Stiftungen 
eignet ist. Dabei ist zu beachten, dass neben der Prüfung des Rechnungswesens auch die Rechtmässig- 
keitskontrolle der Stiftungsverwaltung Aufgabe der Revisionsstelle ist, was entsprechende Kenntnisse 
des liechtensteinischen Stiftungsrechts voraussetzt. 
Um den Unabhàngigkeitskriterien zu entsprechen, darf die zu bestellende Revisionsstelle insbesondere 
keinem anderen Stiftungsorgan angehóren, in keinem Arbeitsverháltnis zur Stiftung stehen, keine enge 
verwandtschaftliche Beziehung zu Mitgliedern von Stiftungsorganen haben und kein Begiinstigter der 
Stiftung sein.!”” Bei diesen gesetzlich festgelegten Ausschlusskriterien im Zusammenhang mit der ge- 
forderten Unabhängigkeit handelt es sich um eine rein beispielhafte Aufzählung. Auch andere Konstel- 
lationen, die die Unabhängigkeit der Revisionsstelle in Frage stellen, sind zu berücksichtigen.'*? So hat 
die Stiftungsaufsichtsbehórde, und in der Folge auch das Landgericht, in einem Verfahren zur Bestel- 
lung einer Revisionsstelle die vorgeschlagene Revisionsstelle abgelehnt, weil nicht bestátigt werden 
konnte, dass die Revisionsstelle nicht direkt oder auch nur indirekt durch die Stiftungsráte beherrscht 
bzw. beeinflusst wird.!*! Die Bescheinigungen und Nachweise, die zur Beurteilung der Unabhängigkeit 
erforderlich sind, müssen der Stiftungsaufsichtsbehórde auf deren Verlangen vorgelegt werden.'*?? Das 
Unabháàngigkeitskriterium wird vom Landgericht in stándiger Praxis sehr streng ausgelegt. 
Im Bestellungsverfahren der Revisionsstelle durch das Landgencht hat die Stiftungsaufsichtsbehórde 
Parteistellung.!*^ Die Stiftungsaufsichtsbehórde erhált vom Gericht die Antráge zur Bestellung einer Re- 
visionsstelle und überprüft, ob die vorgeschlagene Revisionsstelle gemáss den Kriterien des Art. 191a 
PGR befáühigt 1st, ob sie die Unabhángigkeitskriterien!'** erfüllt und ob die Stiftung unter der Aufsicht 
der Stiftungsaufsichtsbehórde steht. Nach der Abklarung dieser Punkte erklärt die Stiftungsaufsichtsbe- 
hórde in einer Áusserung an das Gericht, ob sie mit der Bestellung der vorgeschlagenen Revisionsstelle 
einverstanden ist. In der Regel bestellt das Landgericht die vorgeschlagene Revisionsstelle und über- 
mittelt den Bestellungsbeschluss an die Stiftung sowie an die Stiftungsaufsichtsbehórde. Die Stiftungs- 
aufsichtsbehórde informiert das Handelsregister, welches die Revisionsstelle von Amts wegen im Han- 
delsregister eintrágt. 
  
178 Art. 552 8 27 Abs. 4 PGR. 
179 Art. 552 8 27 Abs. 2 PGR. 
180 BuA 85/2008, 34. 
181 LG 04.06.2014, 05 HG.2014.10 (nicht veróffentlicht). 
182 BuA 85/2008, 35. 
183 Ungerank, Stiftung & Sponsoring (Sonderausgabe 2015) 38. 
184 Art. 552 827 Abs. 1 letzter Satz PGR. 
185 Art. 552 8 27 Abs. 2 PGR. 
29
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.