Volltext: Berufszufriedenheit der Lehrpersonen im Fürstentum Liechtenstein im Fokus von Schulgeschichte und Schulentwicklung

einen Urlaub von weniger als acht Tagen erteilt das Schulkommissariat; ein längerer Urlaub ist 
bei dem Regierungsamte nachzusuchen.” 
4.3.2 Spannungsfeld Partizipation: „Beirat“ der Lehrpersonen 
  
Gleichzeitig wird hier den Lehrpersonen aber immerhin auch "Beirat" zugestanden: 
“86: Ortsvorsteher und Säckelmeister haben gemeinschaftlich mit dem Pfarrer unter Beirat des 
Lehrers dafür besorgt zu sein, dass die Schulbedürfnisse immer rechtzeitig beigeschafft und 
die vorhandenen ordentlich erhalten werden, dass die Schüler in der angeordneten Schulzeit 
gehörig erscheinen; die Schulversäumnisse vorgemerkt und die Schulstunden genau einge- 
halten werden (....)" 
4.3.4 Spannungsfeld Standardisierung: Lehrplanvorgaben 
Unterrichtsfácher werden definiert und ein Lehrplan in einer gesonderten Verordnung vorge- 
sehen: 
,S11: Die in den Elementar und Sonntagsschulen zu behandelnden Unterrichtsgegenstánde 
sind folgende: a) Religion, b) deutsche Sprache, c) Schreiben und Zeichnen, d) Rechnen, e) 
Gesang, f) gemeinnützige Kenntnisse aus der Naturgeschichte, | Naturlehre, Geschichte, 
Geographie, Landwirtschaft etc. (...)" 
4.3.5 Spannungsfeld Klassengrósse 
  
Aus 815 làsst sich auf die Klassenschülerzahl schliessen, die eine Lehrkraft zu unterrichten 
hatte; sie wird mit der neuen Bestimmung de facto auf maximal 100 (!) festgelegt.: 
,In den Gemeinden, welche über 100 schulpflichtige Kinder záhlen, sollen zwei Lehrer ange- 
stellt werden; für jeden Lehrer ist ein eigenes Schulzimmer einzurichten." Die methodisch- 
didaktischen Fähigkeiten der seeligen Kollegen, die unter derartigen Umständen zu unter- 
richten hatten, wären heute sicher noch Gold wert... 
4.3.5 Spannungsfeld Anstellungssicherheit 
  
Für die heute noch übliche Unterscheidung zwischen „definitiven“ und „provisorischen“? An- 
stellungsverhältnissen wurde vor etwa 150 Jahren der Grundstein gelegt: 
,S45: Schulamtskandidat wird für die ersten zwei Dienstjahre nur als Provisor angestellt; 
nach Umfluss dieser Zeit kann er sich der praktischen Lehrerprüfung zur Erlangung einer 
definitiven Anstellung unterziehen". 
  
81 Heute wird in Liechtenstein zwischen ,befristeten“ und ,unbefristeten“ Dienstverhältnissen unter- 
schieden (siehe Lehrerdienstgesetz, Onlineverzeichnis 18) 
40
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.