Volltext: EINTRACHT (1994) (Ostern)

EINTRACHT OSTERN 1994 /NR. 
5 HEIMAT- UND BRAUCHTUMSPFLEGE HERAUSGEGEBEN VON DER LIECHTENSTEINISCHEN 
TRACHTENVEREINIGUNG Die Kirche Mauren erstrahlt in österlichem Glanz Wir wünschen ein frohes und gesegnetes Osterfest.Das 
innerste Geheimnis unseres Glaubens ist die Auferstehung Chri- sti vom Tod in ein neues, verklärtes Leben. Dieses Heilsereignis erfüllt den praktizierenden Christen mit Freude und tiefer Hoffnung. «Ich bin das Licht», sagt der Herr selber. Licht wurde somit zum Symbol der Freude und der Liebe. Die Kirchen- renovation der Pfarrkirche Mauren wurde mit diesem Leitgedanken der wärmenden Sonnenstrahlen und des Lichtes ausgeführt. Die grossen Bogenfenster als aufgehende Son- nen in die Planung einbezogen, ge- ben dem behäbigen Kirchenraum genügend Licht, die sanften Farbab- stufungen von weiss bis gold in ei- ne helle, vornehme Atmosphäre zu rücken. Sorgfältige Materialaus-wahl, 
ideenreiche, jedoch auf voll- endete Formgebung bedachte Ge- staltung wecken im Betrachter Gefühle der Erhabenheit und des hohen Ideals. Dr. Georg Malin als Verantwortlicher und Träger des Konzeptes verstand es vorzüglich, Bestehendes mit neuen Elementen in Harmonie zu bringen. Es fällt auf, dass vor allem die geometri- schen Formen Kreis, Quadrat und Dreieck als vieldeutige Sinnträger eingesetzt wurden. Durch das Her- einrücken des Altares zum Volk sind Gottesdienstbesucher in die Messfeier miteinbezogen. Die Ge- fühle einer grossen, christlichen Gemeinde sind in der Kirche Mau- ren spürbar geworden.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.