Volltext: EINTRACHT (1993) (Advent)

EINTRACHT ADVENT 
1993 INHALTSVERZEICHNIS Brauchtumskalender 2 Leitartikel 3 Unser Gast 4 Gedichte 5 Brauchtum 6 Flurdenkmäler 7 's Mangasimmahus 8 Kulturträger 9 Lachendes Liechtenstein 10 Haus- und Übernamen 10 Kennen Sie Liechtenstein? 10 Damals 11 Kurznachrichten 12 Jugendseite 13 Ehrungen 14 Veranstaltungen 15 Vor 40 Jahren 
16 IMPRESSUM Herausgeberin und Redaktionsadresse: Liechtensteinische Trachtenvereinigung Heiligkreuz 19, FL 9490 Vaduz Redaktion: Adulf Peter Goop, Vaduz Adolf Marxer, Mauren Inge Märten, Vaduz Rita Jäger, Mauren Josef Eberle, Triesenberg Anita Rederer, Triesen Bettina Nipp, Balzers Redaktionelle Betreuung: Siegfried Elkuch, Journalist BR Schel- lenberg Satz und Druck: Lorenz Hilty Buch- und Offset- druck, Schaan Erscheinungsdaten: Advent, Ostern, Staatsfeiertag Redaktionsschi uss: Ein Monat vor den Erscheinungsdaten Abonnementspreise: sfr. 20.- jährlich (Inland) sfr. 25 (Ausland)sfr. 
38.-jährlich (Übersee) Nachdruck: Unter Quellenangabe gestattet Bildnachweis: Prof. E. Zotow: S. 1 (Pastell), S. 16 (Radierung) Louis Jäger: Brauchtums-Symbole Prof. )osef Seger: S. 5 (Engel) Roland Korner: S. 3 Foto Bück: S. 8 unten Pro Colora: S. 15 unten Peter Ospelt: S. 16 oben Beat Schürte: S. 12 Mane Vogt: S. 7 Hansjörg Frommelt: S. 8 oben Cyrill Büchel: S. 14 unten Peter Real:S. 15 oben Archiv Liechtensteiner Vaterland: S. 9 Archiv Trachtenverei- nigung Eschen: S. 14 links Archiv Trachtenvereinigung: S. 14, 2 x Mitte Archiv «EinTracht»: S. 12 unten A. P. Goop: S. 5, 
10Brauchtumskalender 
Tracht = Brauch = Brauchtum = Jahreslauf = 12 Monate = 365 Tage, die voller verschiedenster Bräuche stecken, die von jedem praktiziert werden können. Die nachfolgende Auflistung gibt einen Überblick über einen Teil der wichtigsten Bräuche, die jedermann kennen sollte und hoffentlich nicht nur von Trachtenträgern gelebt 
werden. Brauchtum im Jahreslauf NOVEMBER Martini-Lichter, -Umzug «Kelbisunntig»11. 
11 DEZEMBER Adventskranz Adventskalender Mistelzweige Barbarazweige Nikolaus Rorateab 
1.12. ab 1.12. ab 1.12. 4. 12. 6. 12. Krippenbauen, Krippenspiele und Krippenbesuch in der Kirche «Krömla» und «Birazelta» Weihnachtskarten Christbaum Weihnachtskrippeab 
24. 12. ab 24. 12.Mitternachtsmesse 
/ Christmette 24.12. «Silvester-Bettnäschter» 31. 12. JANUAR «A guats neus Johr!» 1. -6.1. Götti- und Gottabesuch 1. - 6.1. Sternsingen, Haussegnung- C + M + B 6. 1. Dreikönigswasser 6.1. Dreikönigskuchen 6.1. FEBRUAR/MÄRZ Maria Lichtmess 2. 2. Kerzenweihe - Kerzensegnung 2. 2. Agathabrot 5.2. Schmutziger Donnerstag- 10.2. «Ruassla»/Suppenhafenstehlen Fasnacht-«Butzna» 11.2. Aschermittwoch/Fastenzeit 16.2. Funken- u. Küachlesonntag 20.2. Palmsonntag / Palm- herstellung 27. 3. Unser Titelbild zeigt eine Madonna mit Kind, allem durch das Jesuskind Und Sei- Prof. Eugen Zotow hat dieses Kunstwerk in nen Blick zur Mutter erkennbar Pastell (46/53) über Auftrag im Jahre 1949 wird. geschaffen. Es war ein Weihnachtsgeschenk Möge es auch Ihnen Freude berei- des Sammlers an seine Frau. 
ten. Der Künstler meinte zum Bild: Die Mutter Gottes hat drei Funktionen. Sie ist eine Heilige, was im Heili- genschein zum Ausdruck kommt. Sie ist eine Königin, was anstatt ei- ner Krone durch die Zacken an der Kopfbedeckung sichtbar wird. Sie ist auch Mutter, was die Zartheit ih- rer Hände, des Umhanges und 
vorDie 
Herausgabe der «EinTracht» hat verdankenswerterweise mitfinanziert: Lida Stiftung, Vaduz
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.