Volltext: Geschichte der Erforschung der Pteridophyten- und Siphonogamenflora, die Litteratur über die Pterophyten und Siphonogamen aus den Jahren 1899 bis einschliesslich 1907, Abkürzungen der Gewährsmänner für die Standorte im VI. Band, Verbesserungen zu Band VI und Gesamtregister zum VI. Band 1.-3. Teil

57 
holt in Sulden, 1879 auch am Schlern, Prof. Dr. Vinzenz 
Borbäs!) 1875 um Kufstein, Innsbruck und Trins, Ferdinand 
Bohatsch ?) aus Budapest 1875 bei Schluderbach. Max Kolb, 
Inspektor des botanischen Gartens in München, entdeckte 1875 im 
Montavon Saxifraga Cotyledon; R, Fritze, Apotheker in Rybnik, 
mit B. Stein befreundet, sammelte 1875, 1876 und 1878 um Inns- 
bruck; im J. 1876 war Prof. Dr, Karl Fritsch?) das erstemal 
in Tirol (Hohe Salve, Innsbruck, Brenner, Bozen, Riva, Trient); 
1877 besuchte Josef Emanuel Hibsch eine Anzahl von Pässen 
und Gipfeln des östlichen Centralalpengebietes von Pfitsch bis 
zum Glockner, Prof. Dr. Karl Moser die Seiseralpe und Fassa; 
im gleichen Jahre erschien anonym (971/,) eine Pflanzenliste 
von Sulden; 1878 publicierte Jakob Friedrich Caflisch seine 
Excursions-Flora für das südöstliche Deutschland, mit vielen, 
teilweise bis vor Sendtner (1854) zurückreichenden Original- 
beobachtungen aus den vorarlbergisch-tirolischen Grenzgebieten 
(Bregenz, Lechtal, Vils), Dr. Richard Kell eine sehr ausführliche 
Schilderung der unter Führung Außerdorfers „vor einigen 
Jahren“ besuchten Bergeralpe in Virgen uud Siegfried Schunck 
einen Beitrag zur Flora des Schlerngebietes, von Fassa, Fleims 
und Primör. Ueber Dr. Friedrich Thomas 4), welcher in Tirol 
1874, 1878, 1883, 1885, 1887, 1889, 1893 neben Phytoptocecidien 
und Pilzen auch einige Phanerogamen sammelte, vergleiche 
HL Bd, p. XXIIL Dr. Werner Behrendsen, Oberstabsarzt in 
Berlin, botanisierte von 1872—1879 um Meran und besuchte 
auch später noch öfters Tirol: Seefeld, Brenner, Welsberg, Prags, 
Ampezzo, Schlern, Seiseralpe (1903), Val Genova (1903), Cam- 
piglio, Val Lorina, Monte Baldo (1903); Theodor Ritter v. 
Sendtner, Bankdirektor in München, treffen wir am Brenner 
und in den Dolomiten. Auch die alpine Litteratur dieses Jahr- 
zehnts enthält schon einzelne, teilweise nicht unwesentliche 
foristische Notizen. 
Sehr wichtig für die Kenntnis der südlichsten Grenz- 
gebiete ist die vieljährige, meist in Gemeinschaft mit Huter 
und Porta betriebene Sammeltätigkeit des Apothekers Gregorio 
!) S. Litteraturnachtrag. ?) S. 1. Bd. p. 355. 2) 8. I. Bd. p. XIX. 
*) S. Litteraturnachtrag.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.