Volltext: Geschichte der Erforschung der Pteridophyten- und Siphonogamenflora, die Litteratur über die Pterophyten und Siphonogamen aus den Jahren 1899 bis einschliesslich 1907, Abkürzungen der Gewährsmänner für die Standorte im VI. Band, Verbesserungen zu Band VI und Gesamtregister zum VI. Band 1.-3. Teil

152 
Floristisches aus Tirol: I. p. 89 Odontites odontites, Innsbruck, p. 105 
Euphrasia minima, Hühnerspiel; II. p. 407 ebenso, P- 424 folkloristisches 
über Alectorolophus, p. 435 Alectorolophus angustifolius Heynh., Lans 
bei Innsbruck, dann Rofanspitze bei 2000 m mit Cherleria sedoides, 
Silene acaulis, Androsace obtusifolia, Agrostis alpina, A. rupestris; III. 
p. 678 Bartschia alpina, Halltal, p. 685 Tozzia alpina, Halltal mit näherer 
Bezeichnung der Vorkommensverhältnisse; IV. P- 274, siehe auch p. 309, 
Alectorolophus elliptieus Hausskn., Höttingergraben, p. 286 A. lanceo- 
latus (Neilr.) Sterneck, Iß- Anger im Halltale, P-:288, 291,297, 818 
A. angustifolius, Hochiß, siehe oben; P- 299 A, lanceolatus @ subalpinus 
Sterneck, Wiesen bei Kranebitten, pP. 297—314 Kritik der von Sterneck 
und Wettstein zur Unterscheidung der saisondimorphen Arten .benützten 
morphologischen Merkmale. — Vergl. hiezu Wettstein in Oesferr. bot. 
Zeitschr. LII. Jg. 1902 p. 198, dann Wettstein Nr. 33, 39 und 40. 
Unsere einheimischen Polygala-Arten sind keine Parasiten. — 
Ber. naturwiss.-mediz. Ver, Innsbruck XXVI. Jg. 1901 p. 109-121, 
p- 115: Mitteilungen über Bellis perennis L. tubulosa von Innsbruck. 
Zur Kenntnis von Drosera. — Zeitschr. Ferdinandeum Inns- 
bruck HL Folge 46. Heft 1902 p. 1—29, Taf. 1, 2. 
p. 8: „In dem Moore nächst Yill bei Innsbruck wächst Drosera rotundi- 
folia in den Polstern von Leucobryum glaucum (L.) Schimp. und von 
Hypnum falcatum Brid.... D. longifolia stand zwischen Hypnum stel- 
latum Schreb. 
Entgegnung auf die Besprechung meiner Arbeit: „Die grünen 
Halbschmarotzer. IV. Nachträge zu Euphrasia, Odontites und 
Alectorolophus. Kritische Bemerkungen zur Systematik letzterer 
Gattung“ N one Herrn Prof. v. Wettstein in Jahrg. 1902 Nr. 5 
p- 197 dieser Zeitschrift. — Oesterr, bot. Zeitschr. LIL Jg. 1902 
p. 246—24 7). 
Betrifft die von Wettstein a. a. 0. p. 198 als falsch erklärte Bestimmung 
der zu den Culturversuchen verwendeten Pflanze vom Sonnwendjoch, welche 
von G. v. Beck als „A. angustifolius Heynh., einfache Formen, der var. 
intercedens Beck, Fl. Niederösterr. P- 1068 nahestehend“ bestimmt worden 
war. — Siehe Wettstein Nr. 39, 40. 
Flugschrift d. d. Innsbruck, 18. Juli 1903. 8°. 1 P-. — Reimpr. 
Desterr. bot. Zeitschr:-LILL Jg. 1903 Beilage zu Nr. 9. 
Polemik gegen Wettstein Nr. 40 u. 41 und Sterneck Nr. 5. 
Kritisches zur Systematik der Gattung Aleetorolophus. Eine 
Erwiderung auf Prof, v. Wettstein’s „Bemerkungen“ zu meiner 
Abhandlung: „Die grünen Halbschmarotzer IV.“ — Jahrb. f. 
wiss. Bot. Bd. XXXVIII. Heft 4. 1903 p- 667—688, 
Siehe Wettstein Nr. 29. — p. 668. weiteres über den bei Heinricher 
Nr. 9 besprochenen Alectorolophus vom Sonnwendjoch, p. 682 ff, über 
einige von Sterneck bestimmte Pflanzen dieser Gattung vom Schlern, 
Arzler Calvarienberg und Halltal, pP. 688 über Ononis fetens und 0. spinosa, 
lann über eine zu C. glomerata gehörige Campanula von Innsbruck. 
Beiträge zur Kenntnis der Mistel. — Naturwiss. Zeitschr. f. 
Land- und Forstwirtsch. 5. Jg. 1907 p. 357—3892, 7 Fig. 
D. 363: Misteln auf Linden und Eichen; p. 365: Föhrenmistel bei Mötz ; 
p. 366: Viscum laxum auf Pinus silvestris un1l V. album auf Tilia parvi- 
folia bei Silz; p. 380: Viscum auf Pirus malus von. Hall. 
6. 
3, 
9, 
10. 
1. 
14.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.