Volltext: Die Farnpflanzen, Nadelhölzer und Spitzkeimer (Pteridophyta, Gymnospermae et Monocotyledoneae)

Larex . 
dagegen oft tief bis in die EA be herab; in den Schiefergebieten 
nur vereinzelt und nur ebenfalls über kalkhaltigen Gesteinen. 
V Am Flexenpaß (Schramm 2 p. 83) und am Arlberg (Rehst. b. H. 1 
p. 1502; Schramm \. C.). 
L Am Salober und. Roßberg bei Vils (Fröl. b., Kögl 2 p. 240), Böllat- 
fall am Säuling (Schaubach 1b IL mn. 363). 
Q Oberes Fimbertal (Rehst. b. H. 1 p. 1502). 
I Verbreitet in den nördlichen Kalkalpen his in die Kranebitter- 
klamm 900 m (J. Zimm. b. H, 1 p. 1502; K. 18 p. 38 ete.) und 
Mühlauerklamm 771 m (Kot. Hb.) bei Innsbruck herab; Gschnitztal: 
Padaster, Sondestal (K. 86), um Steinach (F. Saut.); Voldertal 
(Grembl. Hb.); Wattental (Kot. Hb.). 
U Häufig in der Umgebung des Achensees bis zum Ufer 930 m 
herab (K. 86, S. Hb. F.); Steinberg (K. 86), Steinbergerjoch gegen 
Brandenberg (Längst b. H. 1 p. 1502); Kufstein 510 m (K. 18 p. 41), 
Kienberg (Gschwentner 1 p. 85), Kaisertal (K. 86), Hinterkaiser, 
Grenzkogel (Kot. Hbh.). 
K Wildanger am Kaiser; Schlucht zwischen Gschöß und Blaufeld 
(Saut. 4 p. 416; 7 p. 463, 477), am Ehrenbache (Ung. 8 p. 281), daselbst 
bei 820 m (Kükenthal b. Kn. 2* Nr. 54, 2° III, p. 28), Kitzbüchlerhorn, 
Leitneralpe (Trst. b. H. 1 p. 946, Ab. F.,). 
E Pfitsch: auf Schieferfelsen unter der Burgumeralpe 1740 m (K. 86). 
P Prags (H. 20, Fischn, Hb.); Ampezzo (Fech. b. Ambr. 4 ı, p. 351), 
Toblachersee (Mut. 6 p. 65), häufig um Schluderbach (H. 20, Hut 1. c.; 
Hackel 1 p. 667; Artzt 2 p. 103; Bornm. 2 p. 43). 
D Schobergruppe (Weinl. 1 p. 65); Innerfeld in Sexten (H. 20); 
Kreuzkofelgebiet (Fech. b. Ambr. 2 X. p. 441; 4 TI. p. 351; Keil 8 
p- 161, 162; Hut. b. H. 20; Th. Pichler in Hb. 'K.). 
B Seis am Fuße des Schlern (H. 20), Schlern (Artzt 4 p. 95), am 
Aufstiege zur Weißen Wand bei Ratzes (Kn. 1 p. 412; Artzt 1. c.), 
hinteres Tiersertal (F. Hoffm. 1 p. 27); am Fuße der Mendel bei 
Kaltern, häufig an Bächen bei Altenburg (Hut. b. H, 20); Latemar 
(Seelos ibid.); Haderburg bei Salurn (H. 20), unterhalb Salurn [dieses 
224 m] (Lbd. b. H. 1 p. 946), daselbst am Etschufer (Fischn, Hb.). 
F Fassa: Udai (Fech. b. Ambr. 3 p. 395; 4 I. p. 351); Primör (Fech. 5 
p- 121): Val Noana (Crepin 2 p. 172), Monte Tatöga in Canal San 
Bovo, Piano dei Cavalli zwischen Ronco und dem Brocconepasse 
(Ambr. locis cit.; b. Bertol. 2 X. p. 116). 
T Buco di Vela bei Trient, ca. 400 m (Viehw. b. H. 1 p. 1509), 
Vetriolo (Gelmi 10 p. 177). 
R Val di Ledro: Gaverdinapaß, Lago di Ledro (F. Hoffm. 1 p. 24, 22); 
Vallarsa: Val Prigioni 1260 m, Monte Cherle 2200 m (K. 86), Campo- 
silvano (Fech. 5 p. 121; b. Ambr. 3 p. 395; 4 I. p. 351; b. Bertol. 2 
X. p. 116); am italienischen Baldo (Lbd. 6 p. 133), während die von 
Pollini 3 III. p. SO für dort angegebene „C. brachystachys“ nach 
Parlat. 1 IL p. 199 u. Ambr. 4 1. p. 350 zu C. ferruginea gehört; 
siehe auch Goir. 1 p. ?. 
75. (4416.) €. sempervirens Vill., C. ferruginea Schkuhr non Scop., 
C. varia Host, Gramin. I. (1801) p. 59 [nicht IV. (1809) wie Richter, 
Pl. eur. u. Aschers, et Gr. citieren!], C. frigida Vill, non All., C. firma 
8 subalpina Wahlenb. — A. u. G. 1. e. p. 169. 
25
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.