Volltext: Die Farnpflanzen, Nadelhölzer und Spitzkeimer (Pteridophyta, Gymnospermae et Monocotyledoneae)

Festuca 
D Auf Wiesen in Virgen 13—1400 m (Außerd. Hb. F.), 
R An der Straße unterhalb Sarche im Bezirk Arco (Fech. b. Bertol. 2 
VIL p. 621; b. Ambr. 4 I. p. 175 u. b. Gelmi 10 p. 188 ex autops.; 
Fech. 5 p. 12; b. H. 1 p. 1011). 
— F., elatior X Lolium: multiflorum, F. elatior X Lolium italicum. 
5 Hackel 1. 'c. p. 162; A: u. GG, Le. D. 768, 
I Am Bahndamme bei Inzing (Murr 46 p. 48 als Lolium italicum X Festuca 
pratensis): ist nach Hackels‘ Revision Lolium rigidum Gaud., neu für Tirol, aber 
jedenfalls schon längst wieder verschwunden“ (Murr SS p. 56). Einmal in den 
Wiltener Feldern bei Innsbruck (Murr 10 p. 214 als „muthmaaßliche Hybride“ : 
28 p. 100): „ist wohl ein ästiges L. multiflorum“ (Murr b. Aschers, & Gr. 1 
Hl. 1. p. 768). 
27. (307.) F. aurea Lam. (1778), F. spadicea Koeler (1802), Koch 
non L. — Hackel 1. c. p. 164; A. u. G. 1. c. p. 514. 
Auf Alpenwiesen, 
[M „Südtirol“ (Bamb. 4 p. 663).] 
E Gebirge bei Sterzing (Host 1 p. 53); Meranserberg (Roth Hb. F.), 
Innerafers auf Kalk und Schiefer (Bachl. 2 p. 19). 
P Taufers: Knuttental in Rein, auf Kalkschiefer 23—2500 m (Treffer 
Hb. F.); Sarlalpe in Prags (Hell b. H. 1 p. 1009, Hb. F.); Buchenstein 
(Hut. 6 p. 60). 
D Mähder nördlich von Winnebach (Außerd. b. H. 20); Virgen 
(Gand,), Bergeralpe (Kell 1 p. 12); Windischmatrei (Mielichhofer b. 
R. & J. Hinterh. 1 1. Aufl. p. 246); häufig in Kals (Sieb. 1 Nr. 38; 
b. Tausch 7'/, p. 127; b. Hayek 7 p. 219; Bischoff 1 p. 264; Scheitz, 
Tpp- b. H. 1 p. 1009, Hb. F.; Molendo 7 p. 328; Hut. Hb. F., b. H. 20); 
Schobergruppe (Weinl. 1 p. 58, 66), Thurneralpe 1900 m (F. Saut. 5 
p. 352, Hb. F.); Sexten: Gsellwiesen (Schönach 2 p. 21), Kreuzberg 
(Hut. 6 p. 60; F. Saut. 1. c.); Lienzeralpen (Host 1 p. 53). 
N Am Rücken des Gantkofel (Lbd. 14 p. 315). 
B Schlern (Artzt 4 p. 96). 
F Fleims: „San Pellegrino di Fassa in Padon“ (Fech. b. Bertol. 2 
III. p. 586), Campagnazza di San Pellegrino, Lusia, Tovazzo, Bella- 
monte (Fech. b. Bertol. 1. c.; b. Ambr. 3 p. 404; 4 I. p. 168); Primör: 
Canal San Bovo (Lbd. b. H. 1 p. 1509; Fcech. b. Ambr. 4 I. p. 168), 
San Martino gegen Rolle 1600 m, Sasso della Padella 1350 m, Val 
Pradidali 13—1550 m, Ceredapaß 12—1357, Agnerola-Alpe 14— 1500 m 
(Paol. 1 p. 18, 10, 17, 14, 12, 21). Nach Fech. 5 p. 12 und b. Bertol. 
l. c. stets auf Quarz- oder Augitporphyr. Der Standort Fucchiada 
ist nicht in Fassa, wie Ambr. 4 I, p. 168 angibt, sondern jenseits 
der Grenze gegen Agordo. 
G CanS del Frate; Magasa im Val Vestino (Fcch. b. Ambr. 4 L. 
P- ). 
T Valsugana, Urgebirge oberhalb Torcegno: Gavanello, Suerta, Ciste 
(Ambr. b. C. & A. Per. 4 p. 474; b. H. 1 p. 1009, Hb. F.; Ambr. 3 
p. 404; 4 I. p. 168), Cavallara-Alpe im Val Tesino, am Brocconepaß 
(Ambr., locis eit.; Lbd. b. H. 1 p. 1509). 
R Alpentriften im Val di Ledro 16—2100 m (Porta b. Giacomelli ? 
P. 187; b. K. 78% Nr. 1081, 78° III. p. 146, Hb, F.; Foletto 1 p. 22); 
Lanciada, Pur (Fech. b. Ambr. 4 I p. 404; Porta b. Pampanini 1 
267
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.