Volltext: Die Moose (Bryophyta) von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

36 
Lophozia 
I Sellrain : zwischen Gries und Praxmar (Kern.); Innsbruck : Titschen: 
brunnen bei Hötting 1200 m (Stolz b. Jack 2 p. 179), auf nassem 
Sandboden in der Mühlauer Klamm und in der Sillschlucht (Leithe % 
p. 44), Sillschlucht hinter dem Berg Isel an Schieferfelsen, schattige 
Felsen am Paschberg (Stolz b. Jack 2 p. 179), auf feuchtem Sand an 
den Seiten des Grabens im Amraser Sumpf (Kern. Hb.); in nassen 
Felsspalten im Voldertale (Leithe 2 p. 44); Steinach, auf Kalkgestein 
(F. Saut. 4 p. 131). 
U Auf feuchten oder schattigen Kalkfelsen in den Umgebungen von 
Kufstein nicht selten (Jur. 9 p. 13). 
D Lienz: an nassen Kalksteinen am Fuße des Spitz- und Rauchkofel, 
Kerschbaumer Alpental auf faulem Holze (F. Saut. 4 p. 131, 130; das 
Exemplar im Hb. F. „Lienz auf faulem Holze* ist jedoch L. ventricosa). 
B Gröden: in Kalkhöhlen am Fuße des Langkofel spärlich und steril 
zwischen Gymnostomum rupestre (Arn. 4 XXVIIL p. 117); Ueberetsch: 
am Boden in den Eislöchern (Hfl.); Wälder. am Joch Grimm (Vent. 22 
p- 6 als Jungermannia Hornschuchiana var. acuta). 
R Monte Baldo und Passo della Lora im Ronchital (C. Mass. 2 
p- 144 als Jungermannia bantryensis B. acuta (Lindenb.)); Wälder 
der Alpe Montagnola am Mente Baldo und Wälder in Valbona bei Ala 
(Vent. 22 p. 6 ebenso). 
4. (80.) L. heterocolpa (Thed.) Howe nach Steph. in Bull. Herb 
Boissier 2. ser. I. (1901) p. 1150, Jungermannia heterocolpos Thed 
in Svenska Vetensk.- Akad. Handl. (1838) p. 52 et in Hartman, Fl 
scand. ed. 3. (1838) p. 328, J. Mülleri 8 heterocolpos Dum., Hepat 
eur. (1874) p. 70. — Dum. p. 70 Nr. 6; Steph. (2) I. p. 1150 [Sep. I 
p- 133] Nr. 9. 
I Gschnitztal: am Sondesbache (leg. Patzelt 1899, det. Schiffner). 
?R Fassole am Monte Baldo (C. Mass. 8 p. 382). 
5. (81.) L. Hornschuchiana (Nees)) Dum., Hepat. eur. (1874 
p- 69, Jungermannia Hornschuchiana Nees, Naturg. eur. Leberm. II 
(1836) p. 153, J. hbantryensis Hook., Brit. Jungerm. (1816) tab. 4, 
J. (Lophozia) bantryensis Lindb., Museci scand. (1879) p. 7. — Dum 
p- 68 Nr. 1 (J. bantryensis), p. 69 Nr. 3 (J. Hornschuchiana); Steph 
(2) 1.‘ p. 1150 [Sep. II. p. 133] Nr. 10, exel. synon. J. Laurentianä 
quae est vera L. Mülleri). 
V Sumpfige Waldplätze am Kristberg; Rellstal: mit verkümmerten 
Kelchen, längs des Salonienbaches bei der Zirsalpe 1500 m (Loitl. 1 
p- 244). 
O Nauders: an sumpfigen Orten, Kalkschiefer 1800 m mit Bryum 
pseudotriqguetum, Hypnum commutatum und H. falcatum nicht selten. 
aber nur mit spärlichen Perianthien (Schiffn. 1 p. 23). 
I Wassertümpel im Moore bei Seefeld (Kern. Hb.). 
D Lienz: an Quellen (F. Saut. Hb. F.; 4 p. 129 als Plagiochils 
interrupta). 
Var, subeompressa (Limpr.) Schiffn. in Lotos Neue Folge XXL 
90) p- 248, Jungermannia (Lophozia) subcompressa Limpr. im 
61. Jahresber. schles. Ges. f. vaterl. Cult. f. 1883 (1884) p. 20% 
J. bantryensis var. subcompressa Lindb. b, Lindb. et Arnell in Svenska 
Vetensk. Akad. Handl. 23. Bd. (1888) Nr. 5 p. 43, 45. 
D Tauern: Steineralpe bei Windischmatrei (Breidl. 4 p. 3192).
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.