Volltext: Die Moose (Bryophyta) von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

172 
P Taufers: bei St. Walburga und Uttenheim auf faulen Strünken 
(Simmer). 
D Auf feuchten Wiesen des Toblacherfeldes am Waldrande zwischen 
Innichen und dem Südbahn-Hotel (Gand. 1 p. 274 und Msecr.); bei 
Windischmatrei und Obertilliach auf faulen Stöcken (Simmer). 
B Bozen: Wald beim Stallerhof (Zickendr. b. Warnst. 9 p. 18), 
Sigmundskron (Pfaff, teste Mat.). 
Thuidium 
6. 0) Th. recognitum (Hedw.) Schimp., Hypnum recognitum 
Hedw., H. delicatulum L., Spec. pl. ed. 1. p. p., non Hedw., Thuidium 
delicatulum Br. eur., Schimp., Syn. ed. 1 (1860) p. 499 non Lindb, 
nec Limpr. — Limpr. II. p. 837 Nr. 700. 
V Bregenzerwald, bei Schwarzenberg auf Kalk (Reyer). 
I Innsbruck: auf Felsen im lichten Mischwalde unter der Höttinger 
Alpe 11—1140 m mit Leucodon, Hypnum rugosum, H. cupressiforme, 
Kalk, im dichten Fichtenwalde bei der oberen Gallwiesquelle mit 
Hylocomium triquetrum, H. splendens, Waldboden zwischen Aldrans 
und Tulfes (Kern. Hb.); die Angabe von Steinach (F. Saut. 1 p. 199) 
gehört zu Th. delicatulum. 
U Kufstein: in den Bergwäldern, auch an freien Felsen, Garten- 
planken u. s. w. (Jur. 9 p. 19). 
M Meran: an grasigen, schattigen Plätzen, sehr gemein (Milde 13 
p. 438), Fineleloch, spärlich fruchtend (Bamb.). 
P Buchenstein: zwischen Corte und Andraz 1460—1620 m (Mdo. 5 
p. 100). 
D Innervillgraten; Innichen, fruchtend (Gand.); Tauern: im südlichen 
Schiefergebirge nicht selten (Ltz. & Mdo. 1 p. 104); Lienz, fruchtend 
(Gand.). 
N Rabbital: an Bäumen, häufiger als Th. tamariscinum (Vent. 2 p. 161). 
B Bozen: Guntschnaberg, unter Eichengebüsch, Runkelstein, auf 
Porphyr (F. Saut. Hb.), gegen Kampill (Sendtn. b. Hfl. 12 p. 176), 
Virgl (Krav. 1 p. 19); Ueberetsch: Eppan (Krav. 1 p. 19), Leuchten- 
burg (Sendtn. b. Hfl. 12 p. 176). 
T Trient: am Wege nach Sardagna bei Sopramonte; bei Levico 
(Vent. 22 p. 90). 
R Monte Baldo, ai Lavaci 10—1400 m (Poll. 1 p. 113). 
7. (553.) Th. abietinum (L.) Br. eur., Hypnum abietinum L. — 
Limpr. Il. p. 838 Nr. 701. 
Von den Tälern bis auf die Voralpen gemein, seltener in der 
Alpenregion (Breidl.). 
O Fimberpaß in Paznaun bis 2605 m (Breidl. 3 p. 172); Pfunds, in 
der Formation von Juniperus sabina mit Hypnum rugosum 980 m 
(Kern, 86). 
I Gemein im Inntale, besonders an der nördlichen Talseite, von Zirl 
bis Hall auf sandigem, magerem Boden, in der Erica carnea-, Carex 
humilis- und Carex montana- Formation, an trockenen, grasigen 
Abhängen in lichten Gehölzen, besonders unter Föhren, Birken und 
Eichen, auf trockenem Moorboden, an Felsen, fast rogehnABF mit 
Hypnum rugosum combiniert bis in die Alpenregion: Hafelekar, 
mit Saxifraga aphylla 2270 m, Gipfel des Roßkogel 2643 m (Kern. 
Hb.); verbreitet in den südlichen Seitentälern: Sellrain bis Schön-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.