Volltext: Die Moose (Bryophyta) von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

Tortula 
237 
M Meran: ziemlich sparsam an den Bäumen an der Promenade, an 
Weiden neben Wasserleitungen in Algund und Gratsch, stellenweise 
sehr gemein und an Steinen der Dorfmauern in Gratsch (vor der 
Villa Maurer und der Kirche), meist mit B. pagorum (Milde 13 
p. 449; 5 p. 296). 
B Bozen: an alten Linden, z. B. am Loretoplatze und Pyramiden- 
pappeln (Ziekendr. b. Warnst. 9 p. 11 Nr. 54, 55). 
T Trient: gemein an Pappeln der Fersina-Allee und an Bäumen der 
umliegenden Gründe, jedoch stets steril (Vent. 22 p. 37). 
R An Buchen bei Avio (Vent. b. De Not. 5 p. 544; b. Sacc. & Bizz. 1 
p- 1374). 
11. (228.) T. lervipila (Brid.) Schwägr., Suppl. IL P. 1 (1824) 
p. 66, De Not. emend., Barbula laevipila Brid., Syntrichia laevipila 
Schultz p. p- — Limpr. I. p. 679 Nr. 278, II. p. 707. 
I Innsbruck: auf Pappeln am Rennweg häufig, mit Amblystegium 
serpens, Leskea polycarpa (Kern, Hb., rev. Mat.). 
?K Auf felsigem und steinigem Boden des Kitzbüchler Sonnberges 
(Ung. 8 p. 263). 
?N Rabbital: auf der Rinde der Feldbäume (Vent. 2 p. 167, doch 
nicht 22 p. 38). 
12. (229.) T. levipilaeformis De Not. (1559), T. laevipila ß laevi- 
pilaeformis Limpr. (1888), T. laevipila Sacc., Vent.,, siehe folgende 
Art. — Limpr. I. p. 680, III p. 707 Nr. 944. 
T Trient: auf Maulbeerbäumen bei Zambana (Vent. 21 p. 452; siehe 
auch Vent. & Bott. 1 p. 48), auf Pappeln bei Zambana (Vent. 22 p. 38). 
13. (230.) T. pagorum (Milde) De Not., Barbula pagorum Milde, 
T. laevipila 7 propagulifera Lindb., Syntrichia laevipila 7 propaguli- 
fera Jur.; siehe Vent., Muscin. Trent. (1899) p. 38, Warnst. in Verh. 
zool. bot. Ges. Wien L. (1900) p. 11. — Limpr. I, p. 682 Nr. 279. 
M Meran: meist auf Steinen der Dorfmauern von Plars, Algund und 
Gratsch, seltener an Castanea vesca, auch am Wege nach Marling 
bei Meran, besonders häufig an der sonnigen Wand vor der Villa 
Maurer, mit Trichostomum convolutum, Barbula papillosa, Ortho- 
trichum rupestre, 0. anomalum ; einmal auch auf einem alten Schindel- 
dache in Gratsch im November 1861 entdeckt (Milde 13 p. 449, 459; 
b. Rbh. 8 Nr. 458; b. De Not. 5 p. 543), in Gratsch auf der Rinde eines 
alten Feigenbaumes (Milde 30 p. 7), Giselapromenade, auf Populus 
nigra (Schiffn. sec. Mat.). 
B Bozen: an einer alten Linde am Loretoplatze mit T. papillosa 
und T. pulvinata sowie an Pyramidenpappeln an der Straße nach 
Trient, ebenfalls in Gesellschaft der genannten Tortula - Arten 
(Ziekendr. b. Warnst. 9 p. 11). 
I 14. (231.) T. pulvinata (Jur.) Limpr., Barbula pulvinata Jur,, 
Syntrichia pulvinata Jur., ?Tortula virescens De Not. — Limpr. I. 
p. 683 Nr. 280. 
I Innsbruck: an alten Pappeln am Rennweg (Wagner), auf einem 
Holzdache bei Mühlau 630 m (Kern, Hb.).
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.