Volltext: Die Moose (Bryophyta) von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

Didymodon 
203 
2, (172.) D. alpigenus Vent. in Nuovo Giorn. bot. ital. II. (1870) 
9. 167 ec. deser., Trichostomum alpigenum Vent. b. Pfeffer in Neue 
Denkschr. allg. schweiz. Ges. XXIV. (1869) p. 30 nomen solum, 
Didymodon rubellus 3 dentatus Schimp. (1860), non D. dentatus 
Mitten, Anacalypta Perktoldiana Sendtn. in Hb. F., DT. in Zeitschr. 
Ferdinandeum Innsbruck 3. Folge XXXV. (1891) p. 232, von Perktold 
ebendort XII. (1865) p. 50 als „A. nova species“ erwähnt, wobei aber 
an beiden Stellen irrtümlich Sauter anstatt Sendtner als Autor genannt 
ist. — Limpr. I. p. 547 Nr. 210, IIL p. 691. 
I Sellrain: Lisens, am Alpenhause [1639 m, nicht 4838‘ — 1529 m], 
24. Sept. 1840 (Pkt. 8 p. 50, Hb. F., als D. eylindricus bestimmt, von 
Sendtiner mit der Bemerkung versehen: „diese Art ist neu, ich nenne 
sie Anacalypta Perktoldiana“, von Sauter als D. rubellus bestimmt), 
auf Schieferfels vor dem Wasserfalle bei Kematen 640 m (Handel, Stolz 
b. Mat. 4 p. 20; 6 p. 74); Stubai: bei dem Wasserfalle nächst Oberiß 
auf feuchtem Detritus in Felsritzen (Kern. Hb.), Riepenspitze 2530 m 
F. Saut. 1 p. 188); Voldertal (Wagner; Stolz b. Mat. 6 p. 74). 
M Am Rieglerbach in Langtaufers 2000 m (Breidl. b. Limpr. 7 IL. 
p- 548); am Bache unter der Prader Schafalpe auf modernden Baum- 
stämmen (Kern. Hb.). 
E Pflerschtal und Valmingtal bei Gossensaß (Trautm. 1 p. 139). 
FE Bruneck: Dietenheim, Weg über Gaiß nach Bad Mühlbach, Granit 
‚Reyer). 
D Innervillgraten: an einer Quelle im Arentale (Gand. Msecr. und 
b. Limpr. 7 I. p. 548; b. Kern. 78% Nr. 2327, 78° VI. p. 114), Groß- 
glockner (Röll 1 p. 660); Lienz: an nassen Orten im Walde unter 
der Thurneralpe (Gand. Mser. und b. Jur. 20 p. 99). 
N Bei Pejo am Nocebache (Vent. 7 p. 53; 22 p. 31) und nicht selten 
beim Wasserfalle nächst Rabbi unweit des Sauerbrunnens auf Erde 
in Felsspalten: locus classicus (Vent. 2 p. 167; 7 p. 53; 22 p. 31: 
b. Jur. 20 p. 99: b. Bagl., Ces. & De Not. 1 Nr. 457). 
3. (173.) D. cavernarum (Mdo.), D. rubellus 8 cavernarum Mdo. 
in Flora XLVII. (1864) p. 564 sine deser., Mdo. in Jahresber. naturhist, 
Ver. Augsburg XVIII. (1865) p. 143, D. ruber Jur. b. Geheeb in Rev. 
bryol. V. (1878) p. 28. Jur., Laubmoosfl. Oesterr.-Ungarn (1882) p. 99. 
— Limpr. L p. 548 Nr. 211, II. p. 691. 
L Crenzkamm: Obermädelepaß 1890-2014 m in Klüften (Mdo. 6 
p. 143). 
[ Gschnitztal: Riepenspitze an Schieferfelsen 2620 m (F. Saut. Hb.), 
Kirchdachscharte auf nordwestlich exponierten Felsterrassen mit 
Barbula ruralis 2480 m (Kern. Hb.); Brenner: unter dem Gipfel des 
Kraxentrag 2940 m 3 (Arn. b. Jur. 20 p. 99). 
K Am Gipfel des Geisstein 2360 m © (Breidl. b. Geheeb 7 p. 291). 
P Ampezzo: gegen die Laste di Formin 2014 m (Ltz. & Mdo. 2 
o. 453; Mdo. 8 p. 75; Limpr. 7 I. p. 549); Buchenstein: zwischen 
Castell Andraz und dem Col di Lana über 2000 m mit Neckera 
Sendtneriana und N. rotundifolia (Mdo. 8 p. 75). 
D Innervillgraten: an der Hohen Grube im Arentale (Gand. Mser. 
u. b. Limpr. 7 I. p. 549), am Fuße der Alpe Schlötter 2000 m (Gand. 
Mser. u. b. Geheeb 3 p. 28; 7 p. 291; b: Jur. 20 p. 99); Tauern: 
„Bachl“ in Prägraten und Mellitztal in Virgen 1500 m, reich fruch- 
tend (Ausserd. b. Jur. 20 p. 99, b. Gand. Mser.), Musing bei Windisch-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.