Volltext: Die Moose (Bryophyta) von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

Distichium — Pterygoneurum 
„PP Ta 
a SE a 
197 
D. capillaceum, aber weit sparsamer: Froßnitz 1330 m, Ganimiz 
2600 m, beim Matreierfalle 1140 m, Grauer Kees 26—2900 m (Ltz. & 
Mdo. 1 p. 89); Abfaltersbach auf Kalktuff (F. Saut. Hb.) ; um Lienz 
(Gand.), am Wege in die Kerschbaumeralpe (F. Saut, Hb.). 
B Sparsam an triefenden Felsen oberhalb der Schwefelquelle bei 
Ratzes, mit Amblyodon dealbatus (Milde 29 p. 7, 15), Schlernplateau 
his zum Gipfel (Stolz b. Mat, 6 p. 72; Kneucker, teste Geheeb). 
F Fassa: Alba, an Felsen (Vent. 22 p. 29), Fedaja, am Nordwestfuße 
der Marmolata (Mdo. 5 p. 548); Fleims: San Pellegrino gegen Val 
Fredda (Sendtn.), Predazzo, an der Wasserrinne einer Mühle (Vent. 22 
p. 29), Mulatto, bis 2050 m (Mdo. 5 p. 529). 
T Paganella (Vent. 7 p. 53, doch nicht 22 p. 29) ; Bondone (Sardagna). 
R Monte Baldo: an Kalkfelsen längs des Weges „detta di Carlo V“ 
(Vent. 7 p. 53; 22 p. 29); Podesteria bei Ala,.an Kalkfelsen (Vent. 22 
pp. 29). 
Var. tenune Br. eur. IT. Distichium p. 5. — Limpr. I. p. 517. 
D Innervillgraten: an feuchten Felsblöcken und in Felsritzen 1900 m 
(Gand.). 
17. Fam. Pottiaceae, 
43, Pterygoneurum Jur. 
1. (160.) P. subsessile (Brid.) Jur., Gymnostomum subsessile 
Brid. — Limpr. I. p. 521 Nr. 196, 
D Um Lienz auf Mauern (Gand. Mser. u. b. Jur. 20 p. 9%; F. Saut. Hb.). 
B An sonnigen Porphyrfelsen zwischen Waidbruck und Atzwang 
1882 (F. Saut. Hb.). 
2. (161.) P. ecavifolium (Ehrh.) Jur., Pottia cavifolia Ehrh., 
Gymnostomum ovatum Hedw. — Limpr. I. p. 523 Nr. 197. 
O0 Nassereit (Stolz b. Mat.”6 p. 79). 
I Innsbruck: Kranebitten (Stolz b. Mat. 6 p. 72), Hötting, am Wege 
zur Höttinger- Alpe (Hfl. b. DT. 10 p. 230, Hb. F.), an Erdabrissen 
ober Mühlau (Wagner), Bahndamm bei Arzl (Murr b. Mat.‘ 1 p. 230), 
Schotter an der Brennerstraße (Kern. in Hb. Seitenstetten), Pasch- 
berg, am „sticklen Steig“ auf der Erde, Igls, am Wege gegen Patsch 
(Pkt. b. DT. 10 p. 230, Hb. F.); Mühltal bei Patsch (Stolz b. Mat. 6 
D- 72); Ampaß, auf Sandboden (Handel b. Mat. 4 p. 19): Hall, auf 
Mauern an der Straße gegen Volders (Murr; Sarnth. Hb. F.); um 
Steinach an alten Mauern, Erdbrüchen gemein (F. Saut. 1 p..188). 
M Meran (Bamb. Hb. F. als Phascum bryoides): an heißen Abhängen 
um die Gymnogramme-Höhlen bei Algund mit Barbula canescens 
(Milde 30 p- 6). 
D Tauern: an warmen Felsen und Mauern auf fruchtbarer Erde bis 
1170 m: Virgen (Ltz. & Mdo. 1 p. 90 als Barbula cavifolia), Windisch- 
inatrei, auf Mauererde 1000 m (Ltz. & Mdo. 1 p. 67 als Pottia cavi- 
folia); Lienz; auf erdbedeckten Mauern (Gand.; F, Saut, Hb.). 
B Klausen, an Mauern (Sendtn.); Kuntersweg (Mdo. 5 p. 585); Bozen: 
N qladern (Sendtn.); ebenso zwischen Auer und Neumarkt (Vent; 22 
. 35).
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.