Volltext: Die Moose (Bryophyta) von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

Scapania 
81 
I Sellrain: Gleirschtal bei St. Sigmund nahe am Bache (Pkt. 3 p. 146 
als Jungermannia emarginata; b. Mat. 2 p. 187), Schönlisens (Stolz, 
teste K, Müller frib.); Innsbruck: am Wege zur Neunerspitze auf 
Dammerde auch als var. undulifolia Gottsche, Lindenb. et Nees, 
Syn. Hep. (1844) p. 65 (Pkt. Hb. F., b. DT. 10 p. 224); an feuchten 
Felsen am Bachsteige jenseits der Auermühle im Voldertale (Leithe 2 
p. 92); Gschnitztal: Wiesengräben der Laponesalpe 1500 m (F. Saut. 4 
p- 129; b. Jack 2 p. 177). 
U Zillertal: Berlinerhütte (Röll, teste K. Müller frib.). 
P Antholz: Sümpfe der Stalleralpe bei 2000 m (F. Saut. 4 p. 129). 
N Pejotal: beim Wasserfall des Baches, welcher vom Caresergletscher 
herabkommt (Vent. 22 p. 7); Rabbital: Alpenbäche auf Sant (Vent.. 
teste K. Müller frib,). 
T Montagna Grande di Pergine (Vent., ebenso). 
9. (158.) S. uliginosa (Swartz) Dum., Rec. d’ observ. (1835) p. 14, 
Jungermannia uliginosa Swartz b. Lindenb. in Nova Acta Acad. nat. 
cur. XIV. Suppl. (1829) p. 59. — Dum. p. 39 Nr. 13. 
V In umfangreichen, schwellenden Kotzen an den Wässern der 
höher gelegenen Talstufen des Silikatbodens: Umgebung der Albona- 
und Satteinseralpe sliellenweise mit S. dentata: Beck & Zahlbr. 12% 
Nr. 389, 1° XMI. p. 470; Arlberg; Montavon: Zamangjoch, Bielerhöhe 
(Loitl. 1 p. 241). 
O Rendeltal bei St. Anton am Arlberg, in einem Alpenbache bei 
2100 m in großen Polstern (Arn. b. Jack 1 p. 256), ebendort (Stolz 
b. Jack 1 p. 178); Gepatsch im Kaunertal 18—2400 m (Stolz b. Jack 2 
p. 177); Oetztal: Gaisbergtal bei Gurgl 2200 m (Breidl. 4 p. 296). 
I Roßkogel: unter der Krimpenbachalpe (Kern. Hb.); Sellrain: 
Gleirschtal 2200 m (Stolz b. Mat. 6 p. 21), Praxmar (Kern.), quelliger 
5umpfboden vor der Lisenser Alphütte (Hfl.), unweit des Fernerboden, 
„Strich“ genannt (Pkt. Hb. F.), Schönlisens unter einem kleinen Wasser- 
falle (Pkt. b. DT. 10 p. 227, Hb. F.), Karrljoch zwischen nassen 
Felsen (Pkt. Hb. F. als Jungermannia Taylori), Alpe Stockach bei 
Haggen, Senderstal 1900 m (Stolz. b. Jack 2 p. 177); Stubai: Oberiß 
am Bache gegen das Horntal 1900 m (Kern. Hb.), Franz Senn-Hütte 
2153 m (Stolz b. Mat. 6 p. 22), Langental bei Ranalt (Stolz b. Jack 2 
p. 177), Waldrasterjöchl 1700 m (F. Saut. 4 p. 129); Gschnitztal: am 
Bache ober der Alfachalpe am Habicht 2370—2530 m (Kern. Hb.), 
Alfachalpe (Baer b. Mat. 4 p. 7), Laponesalpe an Gräben (F. Saut. 4 
p. 129), Simmingerferner (Hfl.), Trunajoch (Kern. Hb.); Arztal, Alpen- 
bächlein am Abstieg vom Kreuzjoch (Pkt.). 
U Zillertal: Hämmereralpe im Märzengrund (Herzog, teste K. Müller 
U Zemmgrund bei der Dominicushütte 1700 m (Stolz b. Mat, 6 
P+ 22). 
M Schneeberg in Passeier 2400 m (Stolz b. Mat. 6 p. 22); Alpen bei 
Meran (Bamb., teste K. Müller frib.). 
E Pfitsch (Hf.). 
P Stalleralpe in Antholz 20—2200 m; Gsieserjöchl in Alpenmooren 
(F, Saut. 4 p. 129, Hb. F.). 
D Villgratnerjöchl (F. Saut. 4 p. 129); Tauern: Schlatenkees am 
Venediger 1800 m (Stolz b. Jack 2 p- 178), quellige Stellen an der 
Möserlingwand 2600 m (Ltz. Hb. bot. Mus. Wien), ebendort 18—1900 m 
(Breidl. 4 p. 296; Stolz 1. e.). 
Flora Y.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.