Volltext: Die Flechten (Lichenes) von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

50 
Cladonia 
thal (siehe d. Species); Kühetai: nicht selten auf felsigem Boden, be- 
sonders im Längenthale unter Rhododendron, fr., in verschiedenen 
Formen (Arn. 4 XIV. p. 452 Nr. 16°, d, XXII. p. 80, b. Rehm 4 Nr. 83, 
84, 85, 88, Exs. Nr. 1024 p. min. p : Wainio 1. c. p. 392); Gurgl: 
auf felsigem Boden nicht selten, vorwiegend steril, daselbst auch 
die b. Arn. 4 XIV. p. 452 Nr. 16 d. als Cl. degenerans erwähnte 
sterile Form auf steiniger Erde (Arn. 4 XV. p. 370). 
I Rosskogl: ziemlich häufig, besonders steril; eine f. sterilis 
minor ..:.. auf kurzbegrastem Boden bei der Inzinger Alpe (Arn. 4 
XVII, p. 558); Brenner: steril auf steinigem Boden ober der Baum- 
region (Arn. 4 XIIL pP. 953 Nr. 14 als Cl. ceranoides: XXI. p. 115). 
U Zillerthal: Grünberg in einem ‚kleinen, bemoosten Felsgerölle 
(Arn. 4 XXIV. p._254). 
g) graeileseens Rbh., Cl. rangiferina f. gracilescens Rbh., 
Clad. eur. Suppl. (1863) tab. XXXI. Nr. 22, Cl. furcata f. gracilescens 
Arn., Exs. Nr. 1147 (1886) (Expl. aus dem Frankenjura), Cl. erispata 
$ gracilescens Wainio in Acta soc. fauna et fl. fenn. IV. (1887) p. 395, 
f. virgultosa Norrlin Herb. Lich. Fenn. (1875) Nr. 4362, 
F Auf Porphyrgerölle bei Paneveggio (Arn. Hb. F., b. Wainio 1 I. 
9. 396: Arn. 4 XXX. p. 356). 
19. (55.) C. Delessertii (Delise) Wainio in Acta soc, fauna et fl, 
fenn. IV. (1887) p. 397, Cenomyce Delessertii Delise in Nyl.„ Syn. II, 
(1859) p. 208, Cl. furcata Arn, in Verh. zool. bot. Ges. Wien 
XXVII. (1877) p. 540 Nr. 17, XXX. (1880) p. 100, 115, siehe auch 
ibid. XXXIX. (1889) p. 262, CL. subfurcata Wainio in Meddel. soc. 
fauna et fl. fenn. VI. (1881) p: 112, Arn. in Verh. zool.‘ bot. Ges. 
Wien XXXVI. (1886) p. 80, b. Rehm, Clar “z, Nr. 263 (1885), non 
Nyl. (nach Arnold). — Wainio 1. ec. I.” 97 Nr. 68. — [Im Ver: 
zeichnisse in Verh. zool. bot. Ges. Wien AuVvil. (1897) aus Versehen 
ausgeblieben (Arn. in litt.).] 
O Mittelberg: auf Erdboden, steril ziemlich häufig, bei den Rhodo- 
dendronstauden im Taschachthale, daselbst 1888 lange nicht mehr so 
häufig als 1875 (Arn. 4 XVII. p. 540 Nr. 17 als Cl. furcata var. race- 
mosa, b. Rehm 4 Nr. 144, Arn. 4 XXI. p. 100, XXIV. p. 262); Oetz: 
steril auf Erde unter Föhren am Hügel gegen Tumpen (Arn. 4 XIV. 
p. 434 Nr. 6 als Cl. furcata f. subulata: Arn. in litt.); Finsterthal: 
hie und da auf Erde der Gneissgerölle zwischen Kühetai und den 
Seen (Arn. 4 XIV. p. 453, b. Rehm 4 p-. 90 als Cl. degenerans f. sub- 
furcata, Arn. 4 XXI. p. 115 als Cl. furcata: Arn. in Ber. bayer. bot. 
Ges. IV. (1896) Rehm Clad. exs. PD. 4), steril am Eingange in das 
Längenthal auf felsigem Boden (Arn. 4 XXII p. 80, b. Rehm 4 Nr. 263; 
Wainio 1 p. 400; Arn. 4 XXIV. p. 261), daselbst auch f. sub- 
chordalis Wainio 1. c. I. p. 401 auf Holzmoder (Arn. 4 XXIV. 
p- 261, b. Wainio 1. e.). 
U Zillerthal: Grünberg in einem kleinen, bemoosten Felsengerölle 
(Arn. 4 XXIV. p. 2541. 
20. (56.) C. squamosa (Scop.) Hoffm., Deutschl. Fl. II. (1795) 
p- 125, ? Lichen_ventricosus Huds., FI. angl. (1762) p. 457, L. squa- 
mosus Scop., Fl. carn. ed. 2. IL (1772) p. 368 p. min. p., siehe 
Wainio 1. c. I. p- 419, Cl. ventricosa Schrad., Spieil. (1794) p. 107, 
Cl. squamosa « ventricosa Kbr., Syst. (1855). p. 32, Par. p: 13 
(1859), ?C. irregularis Hoffm., Deutschl. Fl. II. (1795) p. 125, siehe
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.