Volltext: Die Flechten (Lichenes) von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

140 
Lecidea 
Siehe Arn. in Flora LIM. (1870) p. 5 und Nyl. ibid, LXIL. (1879) 
p. 361, LXIV. (1881) p. 188. — ‚Arn. Nr. 483, 
B An einem beschatteten Augitporphyrfelsen im Walde links vom 
Wege von Ratzes nach Seis (Arn. 4 IV. p. 613 Nr. 65: V. p. 545). 
F In den Waldungen von Predazzo und Paneveggio auf Porphyr 
mehrfach, doch nirgends häufig, geht am Colbriccon bis in die Region 
der Zirben; das Exsiccat Zwackh 1 Nr. 919 wurde von Lojka in der 
Nähe des Waldbaches zwischen Paneveggio und Rolle unweit des 
Travignolo gesammelt (Arn. 4 XXI. p. 104, XXIII. p. 100). 
106. (722.) L. tubereulata Smft., Suppl. fl. lapp. (1826) p. 160, 
Th. Fr., Lich. scand. p. 562 (1874). 
E Brixen: zwischen dem Walderhofe und Lüsen, auf Schiefer (Sarnth. 
b. Kst. 6 p. 306). 
F Predazzo: an der Unterfläche einiger Syenithlöcke am Fusse der 
Margola, leg. Lojka (Arn. 4 XXIII. p. 86, Exs. Nr. 1057). 
107. (723,) L. conferenda Nyl. in Notiser Sällsk. fauna et fl. 
fenn. Förh. VIIL (1866) 1882 p. 160 und in Flora XLIX. (1866) p. 418, 
L. umbratilis Arn. in Verh. zool. bot. Ges. Wien XXI. (1871) p- 1108, 
L. conferenda f. umbratilis Arn. in Ber. bayer. bot. Ges. IIL. (1893) 
Lich. exs. p. 9, 36. — Arn. Nr. 484. 
O Gurgl: auf Hornblendeschiefer rechts ober dem Gaisberggletscher, 
selten (Arn. 4 XV. p. 365). 
I An Glimmerschiefersteinen unter Fichten oberhalb der Waldrast 
(Arn. 4 VI. p. 1108 Nr. 52: XIV. p. 475, Exs. Nr. 438); Brenner: 
sparsam auf Gneiss-Steinen unweit eines Baches im Hintergrunde des 
Vennathales (Arn. 4 XIV. p. 494). 
108. (724.) L. paraphana Nyl. in Flora LI. (1868) p. 477. — 
Arn. Nr. 485. 
O Stanzerthal: Kaiserjoch 2318-m auf einem kalkarmen Gestein: 
var....., selten (Arn, 4 XXV. p. 369, 370); Gurgl: ziemlich sparsam 
an der feuchten Unterfläche der Glimmerschieferblöcke auf der West- 
seite der Hohen Mut (Arn. 4 XIX. p. 287). 
109. (725.) L. rhododendrina Nyl. in Flora LIX. (1876) p. 308- 
— Arn. Nr. 486. 
Auf Rhododendron. 
O Arlberg: St. Christoph, selten an der etwas rissigen Rinde älterer 
Stämmcehen (Arn. 4 XXV. p. 399); Mittelberg: ziemlich selten an 
älteren Stämmchen (Arn. 4 XVII. p. 544); Gurgl: hie und da beim 
Langthaler Eck (Arn. 4 XV. p. 378 Nr. 44 als L. conferenda: XIX. 
p. 288). 
— L,. pachyloma Fvw. ad int. b. Schlagintweit, Untersuchungen ete. (1850) 
p. 594. 
D Gipfel des Grossglockner 3798 m auf Chloritschiefer (Schlagintweit 1 p- 594); 
»erusta rimoso - areolata cinereo - albicante, hypothallo obsoleto nigro; apotheciis © 
Strato medullari oriundis innatis mox prominulis urceolatis primitus 
fere clausis, excipulo annulari basi inflexo margine crasso elevato nitidulo 
dein depresso inflexoque discum atropruinosum opacum semper supncrante. Lamina 
cornea, hypothecio albissimo postremo nigricaute. Asci.......<
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.