Volltext: Die Flechten (Lichenes) von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

342 
Bilimbia 
Nr. 2 (1867) p. 60, B. coprodes « normalis Th. Fr., Lich. scand. 
p-. 385 (1874). Siehe Arn. in Flora LXVII. (1884) p. 575. — Arn. 
Nr. 520. 
K Kleiner Rettenstein: selten an Phyllitfelsen des Gipfelmassivs 
(Arn. 4 X. p. 96). 
M Meran: auf dem Mörtel im Innern des Thurmes der Ruine 
Brunnenburg 590 m (Arn. 4 XXI. p. 62), Vöranerjoch auf Porphyr 
(Kst. 4 VI. p. 201). 
F Predazzo: an Porphyrsteinen längs des Waldbaches auf der Höhe 
der Margola (Arn. 4 XXIII. p. 101). 
15. (526.) B. trachona (Wahlenb.) Stizenb. in Nova Acta acad, 
nat. cur. XXXIV. P. 2. Nr. 2 (1867) p. 58, Verrucaria trachona 
Wahlenb. in Ach., Meth. (1803) Suppl. p. 16, B. chytrina Stizenb, 
1. ce. D. 36? 
b) intercedens Arn. in Verh. zool. bot. Ges. Wien XXI 
(1873) p. 505. — Arn. Nr. 521. 
I Waldrast: selten an den Stämmchen von Salix retusa in der 
Matreier Grube, selten an Lärchenrinde im Walde unter den Serles- 
wänden (Arn. 4 XI. p. 505, 515): Brenner: an Lärchenrinde im Walde 
des Grieshergthales (Arn. 4 XVII. p. 570). 
16. (527.) B. subtrachona Arn. in Flora LIIL. (1870) p. 122, 230 
— Arn. Nr. 522. 
O Stanzerthal: auf mergeligem Kalk der Partnachschichten bei der 
Augsburgerhütte, nur vereinzelt beobachtet (Arn. 4 XXVI. p. 102, 10%. 
I Waldrast: nicht häufig an Kalkfelsen der Matreier- und Serles: 
Grube, an den Serleswänden und dem darunter befindlichen Kalk- 
steingerölle (Arn. 4 VI. p. 1128), selten auf einem der grossen Kalk. 
glimmerschieferblöcke_in der Serlesgrube bei 2270 m (Arn. 4 XI. 
p- 490). 
K Grosser Reltenstein: nicht häufig an Dolomithlöcken des Abhanges 
(Arn. 4 V. p. 538; 3 VII. p. 129). 
B Schlern: auf rotem Raiblerdolomit ober dem Heubade (Arn. 4 
IV. p. 643 Nr. 43 als B. chytrina, XXI. p. 139 als B. trachona: XXX. 
p. 381). 
F Paneveggio: ziemlich selten an der Unterfläche der Steine im 
Kalkgerölle an der Nordseite des Monte Castellazzo (Arn. 4 XXIII 
pP- 134). 
R Auf Mauermörtel beim Schlosse Arco (Kst. 4 VII. p. 306). 
b) obtegens Arn. in Verh. zool. bot. Ges. Wien XXI (1871 
p- 1121. 
I Waldrast: ziemlich selten auf veralteten Moosen der Serles- und 
Matreier-Grube (Arn. 4 VI. p. 1121, XI. p. 499. 
c) athallina Arn. in in Verh. zool. bot. Ges. Wien XXI (1871) 
p- 1128. 
I Waldrast: auf dem Kalksteingerölle unter den Serleswänden (Arn. ' 
VE. p. 1128, XI. p. 492).
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.