Volltext: Die Pilze (Fungi) von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

+ 
Tichothecium 
Var. brachysporum Zopf in Nova Acta Acad, nat. cur. LXX, 
Nr. 4 (1898) p. 283. 
B Auf Rhizocarpon excentricum an Porphyr bei St. Ulrich in Gröden 
(Zopf 1 p. 9283). 
Yar. .. . . Arn. in Verh. zool. bot. Ges. Wien XXIV. (1874) p. 283 
(Sporen breiter). 
In den Alpen weit verbreitet (Arn. 1. e.). 
I Waldrast: auf Aspicilia gibbosa (subdepressa) an Glimmerschiefer- 
blöcken gegen Matrei (Arn. 4 VI. p. 1146); Brenner: auf dem weißen 
Thallus einer Lecidea, auf dem Thallus von Tonaspis chrysophana, 
Rhizocarpon obscuratum und in den Gletscherbächen auf Aspicilia 
aquatica (Arn, 4 XIII. p. 283), 
K Großer Rettenstein: über Phyllit auf Aspicilia subdepressa und 
Rh. geographicum (Arn. 4 V, p. 539. 
5. (2551.) T. calecaricolum (Mudd) Arn., Microthelia calcaricola 
Mudd. — Arn. Nr. 859; Rbh. II. (Wint.) p. 350 Nr. 3344, 
O Arlberg: Gipfel des Wirth 2340 m auf Psora aenea f. corrugata, 
ziemlich selten, Rendeltal 2300 m auf Lecidea confluens, hie und da 
(Arn. 4 XXV, p. 383, 384, 380); Kühetai: auf dem weißen, klein- 
körnigen Thallus einer Lecidea längs der Einsattlung östlich vom 
Plenderle-See (Arn, 4 XIX. p. 285); Gurgl: selten auf Aspicilia cinereo- 
rufescens an Rhododendronstämmchen beim Langtaler Eck (Arn. 4 
XV. p-. 380, 388), auf Lecidea albocaerulescens f. flavocaerulescens am 
Kühkampleseck (Arn. 4 XX., p. 385). 
I Roßkogel, auf L. albocaerulescens £. flavocaerulescenz Yängs des Weiß- 
baches (Arn. 4 XVII. p. 569). 
E Brixen, gegen Mühlbach auf Lecidea declinans (Kst. 6 p. 310). 
D Tauern: Gipfel des Rottenkogel 2745 m, nicht häufig auf Lecidea 
crustulata (Arn, 4 XVII. p. 259). 
F Predazzo: auf Aspic lia einerea an Turmalingranitblöcken des Mulatto 
(Arn. 4 XX. p. 355, 379); Paneveggio: hie und da auf Lecidea speirea 
var. frullisata an Augitporphyrbreccie auf der Gipfelhöhe des Monte 
Viesena (Arn. 4 XXIV. p. 265), auf einer Lecidea über Porphyr ober: 
halb des Rolle (Arn. 4 XX, p. 374, 379). 
G Pinzolo: Mandron auf Aspicilia depressa (Kst. 4 I. pP. 336). 
Var. Sendtneri Arn. — Rbh. II. (Wint.) p. 351. 
I Waldrast: selten auf Polyblastia Sendtneri in der Matreier- und Serles- 
grube (Arn, 4 XI. p. 521; 3 XVI. p. 174): Brenner: selten auf einem 
weißlichen, körnigen Thallus über veralteten Moosen bei 2600 m 
längs der Bergschneiden (Arn. 4 XIII. p. 283). 
6. (2552.) T. complanatäe-(Arn.) Wint., Endococcus complanatae 
Arn. — Arn. Nr. 853; Rbh. 1I. (Wint.) p. 352 Nr. 3350. 
O Arlberg: Rendeltal 2300 m auf Lecidea obscurissima (Arn, 4 XXV. 
P- 379, 380); Finstertal: auf Lecanora complanata an der Felswand 
zwischen Kühetai und den Seen (Arn. 4 XXI. pP. 81; 1. Nr. 1141): 
U Zillertal: Grünberg, am Gehänge ober den Hütten auf den Thallus- 
areolen von Catocarpus atroalbus (Arn. 4 XXIV, p. 255). 
K Kleiner Rettenstein: ziemlich zahlreich ‚auf Lecanora complanata an 
den Phyllitwänden ober der Alpe (Arn. 4 X. p. 101).
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.