Volltext: Die Pilze (Fungi) von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

Gloharia — Lycoperdon 
42, Fam. Lycoperdonaceae, 
202. Globaria Quel. 
1. (1712.) G. furfuracea (Schaeff.) Quel.,, Champ. Jura II. (1873 
P._370, Lycoperdon furfuraceum Schaeff,, Fung. Bavar. icon. Ill 
(1770) tab. 294, L. pusillum Batsch (1789), Bovista pusilla Pers, (1801) 
— Rbh. I. p. 898 Nr. 2635. 
Auf nacktem Boden, Triften, Aeckern und Brachfeldern. 
Tirol, misit Bresadola (Hollös 1 _p. 94). 
I Bei Trins im Gschnitztale (Magn.). 
N Auf der Mendel bei 16—1700 m (Hfl. 51). 
B Bozen: bei der Haselburg (Magn.!); bei Eppan (Hfl. in Hb. Mus. bot, 
berol.!): sehr häufig auf Heideboden in der Gant und auf Weide: 
plätzen bei Rungg (Hfl. 51). 
R Valle Lagarina (Cob. 1 p. 239; 2. p. 29). 
2. (1713.) 6. bovista (L.) Magn., Lycoperdon bovista L., L. gigan- 
teum Batsch, Globaria gigantea Quel., Champ. Jura II. (1873) p. 370 
et Enchirid. fung. (1886) p. 239. — Rbh. I. p- 899 Nr. 2636; Bres. 
Funghi mang. p. 112 tab. 110. 
AufGrasplätzen, besondersin Gärten, auf Triften, Weiden u.s.w. 
O Oetztal: beim Steinhofe in 40 em breiten Exemplaren (Höhnel). 
X Innsbruck: „in Wäldern, auch auf Viehweiden“ (Schöpfer 1 [1805] 
p- 396), auf Waldblößen bei Sistrans (Hfl. 51), Riesenexemplare bei 
Aldrans (Anonym 64 p. 669); Fulpmes (Latzel 1 p. 4) — womit 
jedoch möglicherweise auch andere Arten gemeint sein können. 
?D Lienz:’„Blasbalg“ (Rauschenfels 2 'p. 166). 
B Rittner Bergwiesen (Hsm. b. Hfl. 51); Bozen: Hörtenberg (Pfaff), 
R Rovereto: „Licopodio giganteo, pil raro che ilL. proteo“ (Crist. 1 
p. 349); Valle Lagarina (Cob. 1 p. 239; 2 p. 22). 
Italienisches Tirol: auf Wiesen und Triften der Gebirge: 
„Sloffa“, „Sloffa d’ors“ (Bres. 7 1899 p. 427, 426; 8 pP: 113, 1192). 
203. Lycoperdon L. 
1. (1714.) L. caelatum Bull. non Fr., Calvatia caelata Morgan 
in Journ. Cincinnati Soc. Nat. Hist. XII. (1890) p. 169. — Rbh. I 
p- 897 Nr. 2630; Bres., Funghi mang. p. 113 tab. 111. 
Auf Triften, trockenen Wiesen u. s, w. bis in die Alpen. 
V Auf der Nob am Freschen; bei Dalaas (Rick 1 pP. 59). 
O Am Kaiserjoch bei Pettneu (Lindau!); Umhausen: auf Weideboden 
am Wege zum Wasserfalle (Sarnth.). 
I Innsbruck: Höttinger Bühel, Sistranser Galtmähder, Patscherkofel 
bei 1700 m (Stolz!), zwischen Ampaß und Häusern (Sarnth.!); bei 
Trins (Wettst.). 
U Achental: unterhalb der Alpe Dalfaz 15—1600 m (Sarnth.!). 
N Castelfondo (Bres. b. Hollos 1 P- 74); am Mendelpasse (Magn.!). 
") Hier möge auch der bei Schöpf 1 p- 295 mitgeteilte Volksname >» Juden: 
tabak«, welcher sich auf eine Art dieser oder der folgenden Gattungen bezieht. 
verzeichnet seın.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.