Volltext: Die Litteratur der Flora von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

Reschius — Richter K. +5 
I. p. 155: ».... anno 868 uti legitur in Chronico Sabionensi apud nos 
Saec. IV annotat. 52 apud Brixen 339 tribus diebus tribüsque noctibus 
sanguine pluit @& nubibus: quo portento territi Brixinenses, sumptis 
thesauris opibusque suis in Alnes nostras confugere«. 
Rhiner Jos., Philolog und Privat in Schwyz, gest. i. J. 1897. 
' Abrisse (Esquisses complementaires) zur zweiten Tabellarischen 
Flora der Schweizer Kantone. — Ber. ü. d. Thätigkeit naturwiss. 
Ges. in St. Gallen 1894/95. St. Gallen 1896 p. 173—296. — Sep.: 
St. Gallen, A. u. J. Köppel. 1896. 8°. 124 p. 
D. 242: Kosa cinnamomea >im nahen Vorarlberg öfter«, 
Richen Gottfried, S. J., geb. am 5. Dezember 1863 zu Neuss in der 
Rheinprovinz, Professor am Privat-Gymnasium des Collegiums der 
Gesellschaft Jesu „Stella Matutina“ in Feldkirch. 
‘. Zur Flora von Vorarlberg und Liechtenstein. — Oesterr. bot. 
Zeitschr. XLVII. Jg. 1897 p. 78—86, 137—142, 179—183, 213— 
218, 245—9257. — Rec.: Ender Nr. 3. 
Zusammenstellung zahlreicher neuer Standorte und für das Land neuer Arten, 
Varietäten und Formen nach Funden von Aichinger, Berchtold, Bickel, 
Ender, Hasler, Löwenberg, Murr, Ohnesorge, Rhomberg, Richen, Sarnthein, 
Wachter, Graf Walderdorff, Winder. 
Die botanische Durchforschung von Vorarlberg und Liechten- 
stein. — 6, Jahresber. Gymmas, Stella Matutina Feldkirch 1897. 
8°, 90 p. 
Gründliche und vollständige Zusammenstellung der bisherigen Leistungen : 
pP. 5 Quellenverzeichnis, p. 14 Geschichte der Durchforschung, p. 26 
kurzgefasste, etwas über 1700 Arten zählende Flora. Das vom Verfasser 
zu Stande gebrachte Neue wurde gıösstentheils schon in voriger Arbeit 
publiciert ; das Meiste des hier veröffentlichten Zuwachses stammt. aus 
Notizen Haslers, welche Verfasser mittlerweile aus dem Besitze Prof. Hugo 
Schönachs durch Sarnthein erhalten hatte. 
3. Nachträge zur Flora von Vorarlberg und Liechtenstein. — Oesterr. 
bot. Zeitschr. XLVIII. Jg. 1898 p. 131—134, 171—178. 
Ergänzungen zu den früheren Arbeiten des Verfassers, insbesondere mit 
Beiträgen von J. Bornmüller. 
Richter Karl, Dr., geb. am 16. Mai 1855 zu Döbling bei Wien, Privatier, 
gest. am 28, Dezember 1891 zu Wien. — Biogr.: Ber. deutsch. 
bot. Ges. Bd. X. 1892 p. (27) —(30) (von R. v. Wettstein). 
! Was ist Atragene Wenderothii Schlechtend.? Eine kritische 
Notiz. — Verh. zool. bot. Ges. Wien XXXVI. Bd. 1886 p. 215 
—216. 
Kuntze Nr. 1 gibt sie für die Schweiz und Tirol an. 
Plantae Europeae. Enumeratio systematica et synonymica plan- 
tarum  phanerogamicarum in Europa sponte crescentium vel 
mere inquilinarum. Leipzig, W. Engelmann. 1890. 8°. VI, 378 P- 
Mehrere Angaben aus Tirol, auch einige neue; hie und da auf Arten des 
Gebietes bezügliche, sellständige Kritik. Fortsetzung siehe Gürke Nr. I. 
- Ueber einige neue und interessante Pflanzen. — Verh. zool. 
bot. Ges. Wien XLI. Bd. 1891 Sitzungsber. p. 20. 
Viola anceps Richter (V. arenaria X canina), Tirol; Salix combinata Huter 
(S. arbuscula X hastata), Brenner; S. Eichenfeldii Gand. (S. reticulata X 
retusa) und S. Ganderi Huter (S. arbuscula X retieulata). Pusterthal. 
DA
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.