Volltext: Die Litteratur der Flora von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

Kerner J. — Kernstock 
2 Salix retusoides (retusa X Jacquiniana), ein neuer Weiden- 
bastart. — Verb. zool. bot. Ges. Wien XII. Bd. 1862 p. 1221 
—12924, 
Erwähnt am Beginne, dass A. Kerner am Alpeiner Ferner in Stubai einen neuen 
Bastard gefunden habe, welchen er als S. tiroliensis (S, retusa X’ helvetica) 
3 zu beschreiben gedenke, SS. retusoides selbst gehört der niederöster 
reichischen Flora an. 
Bericht über die Ergebnisse der von.ihm in Gesellschaft seines 
Bruders in Tirol gemachten botanischen Excursionen. Erstattet 
in den Sitzungen der k. k. zoologisch-botanischen Gesellschaft 
in Wien am 4. November 1863, 2. Dezember 1863 u. 6. April 
1864. — Oesterr. bot. Zeitschr. XII. Jg. 1863 p. 408—409; 
XIV. Jg. 1864 p. 26—27 und 157. — (In den Verhandlungen 
der genannten Gesellschaft findet sich hierüber nichts). 
Floristisches p. 409 u. 157 aus einem Ausfluge über Lisens nach Alpein 
in Stubai, 
Salicologische Mittheilungen, — Verh. zool. bot. Ges. Wien 
XIV. Bd. 1864 p. 99—.03. 
Tirol betreffende Notizen in; den Fussnoten ‚auf p. 100 und 102, 
Kernstock Ernst, geb. i. J. 1852 zu Graz, früher Professor an der k. k. 
Staats-Unterrealschule in Bozen, seit d. J. 1896 an der k. k. Staats- 
Realschule in Klagenfurt, gest. am 14. April 1900. 
' Die gewöhnlichsten Lichenes saxicolae von Bozen. — 6. Jahres- 
ber. k. k. Staats-Unterrealsch, Bozen 1880/81. Bozen 1881 p. 28. 
Bildet den Anhang zu Grimus Nr. 1; 81 Arten, 
Die Flechten von Bozen und Umgebung. — 8. Jahresber. k.k. 
Staats-Unterrealsch. Bozen 1881/82. Bozen 1882 p. 3—35. — 
Sep-.: Die Flechten von Bozen und Umgebung. Verzeichniss 
der bis jetzt bekannten Arten, beobachtet von Arnold, v, Heufler, 
Baron Hausmann, Kernstock in Bozen und dessen nächster 
Umgebung einschliesslich der sog. Eislöcher bei Eppan, Bozen, 
G. Ferrari. 1882. 8%, 33 p. — Rel'f.: Heufler Nr. 49. 
Lichenenflora des bezeichneten Gebietes; p. S—8 ‚allgemeine Schilderung ; 
pP: 8—833 systematische Behandlung der einzelnen Arten (281) mit 
Standorts- und diagnostischen Angaben; p. 35—35 ein Nachtrag, 
Flora von Gries-Bozen. In: Höffinger C., Gries-Bozen in Deutsch- 
Südtirol, als klimatischer, Terrain-Kurort und Touristenstation. 
Vademecum für Einheimische, Kurgäste, Reisende und Touristen 
in Gries-Bozen und im Etsch- und Eisack-Gebiete, 8°. 486 p. 
Bozen, Innsbruck, Wagner. 1887. 8%, p. 64—66. 
Führt charakteristische Arten, Seltenheiten und Ziergehölze :an. 
Lichenologische Beiträge. — Verh. zool. bot. Ges. Wien XL. Bd. 
1890 p. 317—339 (L.); p. 339—350 (IL); XLI. Bd. 1891 p. 701— 
738 AI XLIL. Bd. 1892 p..319—325 (IV.); .325—8349 (V.): 
XLIV. Bd. 1894 p. 191—224 (VI.); XLVI. Bd. 1896 p. 279—310 
(VII). — Rec,: Bot. Centralbl. LVI. Bd. 1893 p. 205—207 (von 
A. Minks). 
Spezialfloristische Arbeiten nach dem Muster von Arnold Nr, 4. 
I. Pinzolo. Ergebnis eines. mehrwöchentlichen Aufenthaltes daselbst und 
auf der Leipzigerhütte im Val Genova. 
II. Bozen. Zur Flora der weiteren Umgebung, 
IL Jenesien bei Bozen. 
159
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.