Volltext: Die Litteratur der Flora von Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein

Hoppe — Hornschuch az] 
27. Bemerkungen über einige Pflanzen Deutschlands; nach Anleitung 
von Steudel und Hochstetter: Enumeratio plantarum germaniae 
helvetiaeque indigenarum. — Flora X. Jg. 1827 p. 497—511, 
524—528, 561—573, 647—656. 
Viele Angaben ans Tirol, hauptsächlich nach Elsmann und vom Verfasser, 
98 Schreiben an Herrn Gartendirektor Legations-Rath Felix zu 
Regensburg, ddo. Salzburg im September 1828. — Flora AI. Jg. 
1828 p. 641—653. (Schluss angezeigt, jedoch nicht erschienen). 
P- 642: Avena brevifolia, von der Leiter bei Heiligenblut, nicht auf den 
Lienzeralpen; p. 643: A. alpestris, Kerschbaumeralpe. 
29.. Correspondenz ddo. Heiligenblut 18. Juni 1830. — Flora XII. Jg. 
1830 p. 468—472, 
p- 468—469 : Bemerkungen über Sauter’sche Pflanzen von Kitzbühel, ins- 
besondere über dessen »Hieracium Halleri«. 
30. Ueber einige Synantheren, besonders Hieracien. — Flora 
XIV. Jg. 1831. p. 177—186; 194— 9202. 
pP- 179, 196 und 197: Notizen aus dem Draugebiete. 
“4. Bericht über die diesjährige Gebirgsreise. Vorgetragen in der 
Sitzung der kgl. botanischen Gesellschaft zu Regensburg am 
16. Oktober 1833. — Flora XVI. Jg. 1833 p. 673—688. 
p- 678: Pflanzen von der Kerschbaumeralpe; p. 681: Bemerkungen über 
Platanthera brachyglossa Rich. von der Glocknergegend; p. 688: Arnica 
cordata von der Kerschbaumeralpe. 
32. Bericht über einige Ergebnisse meiner diesjährigen Alpenreise. 
Vorgetragen in der Versammlung der kgl. botanischen Gesell- 
schaft zu Regensburg am 9. November 1836. — Flora XIX. Jg. 
1836 p. 757—764. 
pP. 761: Achillea odorata Wulf., Lienz (leg. Wulfen). 
Siehe auch: Sternberg C. und Hoppe !\. H., ferner: Koch Nr. 2, 
Rauschenfels Nr. 1 und Anonym Nr. 42. 
Hornschuch Friedrich Christian, geb. am 21. August 1793 zu Rodach, 
Professor der Botanik und Direktor des botanischen Gartens in 
Greifswald, gest. am 25. December 1850 daselbst. 
1. Botanische Wanderung von Heiligenblut nach Kals, dem 
Windischmattreyer Tauern, Virgen, Pregratten und Defereggen 
im August 1817. — Flora I. Jg. 1818 p. 317—3392, 333—344. 
Aelteste Quelle für die Moosflora dieses Tauernabschnittes und speciell 
interessant als erste Nachricht über den berühmten Standort Möserling- 
wand (»Messerlingwand«). KFErwähnt auch einige Gefässpflanzen, 
2. Einige Anmerkungen über Weissia splachnoides, — Flora I, Jg. 
1818 p. “—9—435. 
Splachnum Frölichianum und Weisia (Tayloria) splachnoides, Prägraten, 
- Neue Laubmoose. — Flora II. Jg..1819 p. 81—96, 97—107. 
Berichtigung p. 442-—444. 
Beschreibung einer Reihe von neuen Arten aus der Tauernkette; viele‘ aus 
der in Nr. 1 beschriebenen Excursion herrübrend. 
+. Botanische Notizen. — Flora III. Jg. 1820 p.. 189. 
Angabe, | dass Primula carniolicas im südlichen .Tirol in gleicher. Höhe und 
Lage wie bei Idria  vorkomme. 
AO
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.