Volltext: Das Fürstenthum Liechtenstein

GRAS 
jowie die Webereien in Vaduz und Triesen sind beachtens- 
werth. 
Das Fürstenthum Liechtenstein umfaßt zwei Bestand- 
theile, die obere Herrschaft oder die Herrschaft 
Vaduz, jezt Liechtenstein genannt, und die untere 
Herrschaft oder die Herrschaft Schellenberg. In 
ersterer liegen der Hauptort Vaduz, ferner die Orte 
Schaan, Planken, Triesen, Triesenberg, Balzers 
und Klein-Mels; in lezterer die Orte Schellen- 
berg, Mauren, Eschen, Nendeln, Bendern, Gam- 
prin und Ruggell. 
Liechtensteins Verfassung, die seit 1818 landständisch 
war, ist gegenwärtig constitutionell-monarchisch ; sie beruht 
auf der Berfassungsurkunde vom 26. September 1862 
und dem Gesez vom 20. Januar 1878. Der Fürst, 
dessen Thron im Mannesstamme des fürstlich Liechten- 
steinischen Hauses erblich ist, übt die geseßgebende Gewalt 
nur unter der Mitwirkung des Landtages aus, welchem 
das Recht der Initiative, sowie das Recht, sich den 
Präsidenten zu wählen, gewährleistet ist. Der Landtag 
besteht aus 15 Mitgliedern, von denen drei vom Fürsten 
ernannt, 12 durch Wahlmänner gewählt werden. Das 
active und passive Wahlrecht haben alle großjährigen 
männlichen Lande3angehörigen, die im Vollgenuß der 
bürgerlichen Rechte stehen und im Fürstenthum wohnen. 
Das Mandat der Landtag3mitglieder währt vier Jahre, 
der Landtag wird vom Fürsten jährlich einberufen. Die 
gegenwärtige Organisation der LandeSbehörden beruht 
auf der Verordnung vom 31. Mai 1871. Als Verwal- 
tung3behörde des Fürstenthums fungirt die fürstliche 
Regierung in Vaduz, deren Chef, der LandeSverweser, 
Ministerverantwortlichkeit besißt. Der fürstlichen Regie- 
rung sind die Gemeindevorstände als Verwaltungsorgane 
unmittelbar untergeordnet. Ihr unterstehen ferner das 
Forstamt und die Cassenverwaltung für die Steuer- 
eimhebung und die öffentlichen Fond8. Nach dem Rech-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.