Volltext: Die currätischen Herrschaften in der Feudalzeit

4 
jener im Grunde: zunächst ruhte, zeugen in Oberrätien am 
klarsten die äusserst zahlreichen Bündnisse. und Verträge, 
welche die bereits mündig gewordenen. Gerichtsgemeinden 
vorerst unter Mitwirkung oder mit Bewilligung ihrer Herren, 
sodann auch ‚ohne solche eingingen !\. während.in Unterrätien 
solche fast gar nicht zu verzeichnen sind ®). 
1) So verbanden, sich: 
1392 der Bischof von Cur, die Stadt Cur, Engadin, Bergell, Ober- 
halbstein und Domleschg; 1395 das Kloster und «die Gemeinde » 
Disentis, Ulr. Brun v. Räzüns und «seine Leute», Alb. von Sax-Mosax 
und «seine Leute » im Lugnez; 1395 Gr. Joh. ıv. Werdenberg-Sargans 
Namens «seiner Leute auf Muntina»; Abt und« ganze Gemeinde, des 
Gotteshauses Disentis », Alb. v. Sax-Mosax und Die von Lugnez; 
1396 die Leute im Domleschg und die Leute von Heinzenberg (mit Zu- 
stimmung ihrer Herren, des Bischofs und des Gr. v, Werdenberg-Sar- 
gans); 1399 Gr. Rud. und Heinr. v. Werdenberg, als Herren ,v. Hohen- 
trins, «unser eigen Leut wegen», Abt und Gemeinde, Disentis, Ulr. 
Brun von Räzüns «und seine Leute», Alb. v. Sax-Mosax «und seine 
Leute» und «alle andern im obern Theil gesessenen Kidgenossen >»; 
1400 Abt und Gemeinde Disentis und die Freiherren von Räzüns und 
Mosax für ihre Leute und «Alle, so in ihren Gerichten gesessen sind « und 
der Stand Glarus; 1406 der Bischof v. Cur und seine Gotteshausleute; 
1407 Oberhalbstein (mit Stalla und Avers) und Rheinwald; 1423 die 
Leute im Domleschg und diejenigen am Heinzenberg (mit Zustim- 
mung ihrer Herren, des Bischofs und des Freiherrn von Räzüns); 
1424 die Freiherrn v. Räzüns, v. Sax-Mosax und v. Werdenberg- 
Heiligenberg nebst ihren «Leuten und Gemeinden», « Ammann und 
Freie ob dem Flimser Wald», « Ammann und Gemeinde » Rheinwald 
und «Ammann und Gemeinde» Schams (Bundesbrief des obern oder 
grauen Bundes); 1425 der obere Bund und die mit Schams ver- 
bundenen Gotteshausgemeinden; 1429 der Gr. von Toggenburg für 
seine XI Gerichte und das Engadin; 1436 die XI Gerichte Davos, 
Klosters, Castels, Schiers, Kapitelgericht Schiers, Mayenfeld, Malans, 
Langwies, St. Peter, Curwalden, Belfort (Bundesbrief der XI, resp. 
X Gerichte); 1440 die Stadt Cur, die IV Dörfer und der obere Bund; 
1450 die XI Gerichte mit den bischöflichen Gotteshausleuten; 1467 
Bergell, Engadin, Schams, Oberhalbstein (mit Avers) und Blanca 
Visconti, Herzogin von Mailand; 171 der obere Bund und die XI 
Gerichte (womit der Freistaat der III Bünde gegründet war). 
?) Aus Unterrätien sind an Bündnissen einzig zu verzeichnen : 
Dasjenige des Gr. Albr. v. Werdenberg-Heiligenberg mit seinen 
Leuten zu Pludenz, Montavun und in Schellenberg v. 1391; der Bund
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.