Volltext: Rheintaler Urkunden

— % 
Herrn Chriftian Rainli Pfarrer in Cuftnan erfucht und ge» 
beten, daß er, in Verücjichtigung diefer aufgezählten SGefah- 
ven, wie fein Borfahr Herr Kohannes Sepp einwilligen und 
zuftimmen möchte, daß fie diefen Ban oder diefe Kirche fort: 
erhalten zu dem Zweck, daß darin Oottesdienft gefeiert, Be- 
gräbniß gehalten und andere Saframente dort verwaltet wer 
den (wenn fie von unferem Heiligften Herrn und von unferem 
Hochwürdigijten zu Conftanz die Zuftimmung erlangen fönnen) 
ohne Hinderniß von feiner Seite, Zu all diefern Hat vorbe- 
jagter Herr EChriftian Rainli die volle und gutwillige Zuftim- 
mung gegeben, jedoch ohne Schaden und Nachtheil für fich 
und feine Nachfolger, für feine Pfarrkirche des hl. Petrus in 
Yuftnan und ihre Collatoren und ohne Beeinträchtigung der 
Hrühmefjerei in Cuftnau, diefes vorbehalten fönnen und mögen 
jie jene angefangene Kappelle errichten, erbauen und ausfüh- 
ven wie oben gejagt; wenn fie aber weiter gehen, fo foll feine 
Einwilligung al8$ nicht gegeben betrachtet werden. Vm darz 
über ein oder mehrere öffentlide Infirumente zu fertigen und 
zu Handen zu geben und das Nöthige und Angemeffene zu 
thun haben mid unterfchriebenen öffentliden Notar die oben 
genannten (Weltlihen) mit geziemender Bitte erfucht, und ich 
habe dann mich der Aufgabe unterzogen und Habe die Sache 
in diefe öffentliche Form gebracht, im Jahr des Herrn und 
der Regierung des Papfjtes, im Monat, am Tag; in der Stunde 
und am Ort wie obea gefagt und in Gegenwart der befcheiz 
denen und echrfamen Männer Fodokus Schmidt und Sebaftian 
Haingiler (Aongler?) Verwalter in Bernegg und Konrad fry 
(Frei?) von Diepoltsau, alle weltlidh und zur Konftanzer Diöces 
gehörig, welche als gefeßlidhe Zeugen zu obbefagtem Vorgang 
befonders berufen und erbeten worden. 
Drt (des nicht mehr vorhandenen) Sigills,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.