Volltext: Rheintaler Urkunden

-- 1. — 
für ledig vnd los. da nüß abgat noch) gan fol. denn vnfer 
lieben frowen gen Ranfwil ain pfunt pfenning geltes vnd 
darumb dz die obgenanten Abbht. Conuent vnd ir nachfomen, 
rüweklih von vnS vnd vnfern erben belybint. So Hand wir 
ons derfelben zehenden. der Lehem aller anfprad vnd Rechtung 
gar vnd ganklich entzigen für vns vnd vnfere erben vnd die 
zu des vorgenanten abbtes. des Conuent® iro goßhufes vnd 
ir nacfomen hand vnd gewalt bracht vnd gevertgot mit allen 
jachen als e8 wol frafft vnd macht hat vnd fejt vnd {tät be- 
(yben fol nu vnd hHienach eweklich. darzu wär dz wir Jena 
brief hettint von deffelben zehenden vnd och von der lehen we- 
gen wir Habint ji ieß. oder die noch funden wurdint. diefelben 
brief all oder befunder. fond Fnen dem goghus vnd ir nad- 
fomen fainen fchaden bringen noch geberen weder an gerichten 
noch anderfva wan fi vnnügß vnd Frafftlos fin fond. das alles 
wir vnd vnfere erben von irs goßhus vnd ir nachfomen Recht 
gut vnd geirümw wern föllent fin wa vnd wie fü daS iem an 
gaiftlichen vnd weltlidhen gerichteit bedürfent ald notdurfftig 
werdent an geuärd doch mit dem geding wär dz wir oder vn- 
jere erben dehaineft von in ald irn nachkomen ermant wurdint. 
dz wir vmb difen ‚obgefhribnen off ir weren wärint als wir 
vng für vng vnd vnfere erben mit frafft vnd vriund diß briefs 
verbunden Habent zu tund“ So fond fi vns die Koff vnd lehen 
brief al® in vnfere vordern erfofft vnd enpfangen. hand ze 
vnferrn handen geben vnud antwurten die wir nen in ir ge 
walt geben hand. darvmb das wir deft bas ir wern fünnint 
vnd mugint gefin. vnd wenn oc) die werfehafft alfo vfgericht 
vnd vollfertgot ift So fond denn aber wir ald vnfere erben 
SInen ald ir nachfomen diefelben brief all. wider in ir gewalt 
geben vnd antwurten an alles verziehen wöltint aber fi ald 
ir nachfomen. vus ald vnfern erben diejfelben brief fo wir alfo
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.