Volltext: Geschichte des Rheinthals

RhEHTeEE GEnießt befonders große Bortheile von 
feiner Le am Einfluß des Rheins in den Y0s 
denfee , und einem farken X ranfito von und 
nach den am Rhein Höher Hinauf greiegenen Läns 
dern, nach Bündten, Ftalien, und Tyrok. 
Ob wohl der Wein das Haupts roduct 
des Landes ik, fofind der Weinhändler. Doch 
nur menige.... Die Urfache find die vielen 
fchlechten Weinbehälter.- ut untenn. Rh cins 
thal,- fo der meifte Wein wächst, Fönnen. die 
Keller nicht tief genug, ohne Walfer zu betoms 
men, auggczraben zu werden; im obern Rheine 
£hal Horhämlich zu Witfkädten und Bernang find 
tie BWeinbehälter Hafer, der Wein erhält iD 
Jänger, and wird einigsrmafen Handlungszweig, 
jedoch Auch nicht beträchtlich. Die Ctadt St, 
Gallen und das Land Uppenzell zieht den meis 
{fen nöthigen Wein aus dem Nyeinthal, Appeus 
gel liefert dagegegen Näfe und Butter, 
Das Land if Hark Hevölkert, nach des 
fen im Bahr 1796 BON den Herren Geiftlis 
lichen beyder Religionen dem damaligen ODbers 
Amte eingegebenen Bevölkerungs, Liften, erzeigte 
Gch eine Bolksmenge von 22006 Seelen, davon 
x 
(x
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.