Volltext: Thome Lirers von Ranckweil Alte Schwäbische Geschichten samt Chronick eines ungenandten Authoris von Päpsten/teutschen Kaysern und Königen ... biss aufs jahr 1462

Wegk dem vom rofenfan, vnd Seiffrid von Notenburg 
dem von Nichelberg fein fhwefterman, Das wert ung an 
den fechften tag, Do ret der von Wegk dem vom roten: 
fan Furß weß er yn zig vnD auff yn rete, das Iäg offenlich 
an dem tag. nd wolt yn Deß weifen mit der hand, vnd 
ward Ddarumb gefempfft. Da zumal was fit Das ain 
Sraf oder ain herz ain feines genoffen muft bei ym haben, 
allfo het der vom rotenfan graff Wilbalm von Helffens 
ftain, vnd der von YNichelberg den herzen von Notenburg, 
nd lag der vom rofenfan Des Fampffs ob, 
Non het Sraff Clemens von Hocdhenberg XXX, 
„ zwen fün, ainer hieß Ruland, der ander Sraoff Ele» 
Cunrad, vnd ao töchter aine hieß Agar Zoe: 
EZ ta die ander Ann, ainer gab er Wilhalm berg Viache 
von MWullenfteten, der andern Lußen von Landamw, die u 
Wullenfteterin het Fain Eind, die ander Dreitzechne, acht Deffe 
töchter ond fünf fün, ainer hieß Alban, der ander Burs °* Kanöde, 
cFart, Der drit Ege, der vierd Hug, der fünfft Ott. Nun 
gab der Burggraff von Nürnberg dem herzen vom Heilis 
enberg fein tochter, Do ftal Ege des heiligen Freuß ain Geiligeum 
Hüc vnd ließ faflen, Do ward er plind vnd verbhieß fich N EHOETON 
jun dem wirdigen Heilitumb zu dem heiligenberg, Do. ges i 
acht er. nun hab ich fein auch, vnd verhieß allfo was 
pm von feinem vater würde Das wölt er geben an ain (am: 
fung. das ym got hülff das er gefehen würd, Da kam 
pm ain traum in der nacht er fölt das heiltumb wider zu 
dem andern fragen und bringen fo würd er gefehen, Da 
nam er das heilitumb ond bracht das dem herzen vom heiz 
ligenberg wider, vnd begehrt beicht und buß auch zeitlich 
geftrafft werden, Da farb fein Hater mDer Dem er 8 
ma
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.