Volltext: Thome Lirers von Ranckweil Alte Schwäbische Geschichten samt Chronick eines ungenandten Authoris von Päpsten/teutschen Kaysern und Königen ... biss aufs jahr 1462

WDölcker 
und Aaubt. 
leutbhe. 
Rünigt 
£ynrads 
Sieg. 
Göpping, 
Rampff. 
Zorn, vnd onfer (hwefterman graf Dietrich von Srienz 
bura, Sraff HNainrich von Werdenberg mit dem weiffen: 
fan, Haintic Yuftinnger, 555 gear Sionel don Mate 
ftain, Sraff Wilhalm vom rofenfan zu Lükirch. Sraff 
Hanns von Reinegk, Wolf von Klingen, Sraff Wilhalm 
vom Heiligenberg. Nun ward angefehen auff wen fie forg 
müeften haben der wider fie wär, vnD yn wee vnd (haden 
fun möcht, Da fam yn Botfchafft, graf Epel8 von 
Hochenberg tochterman, Sraff Marquartk von HNapfpurg 
mainet Rünig zu werden, Allfo pald Fament mär der 
Sraff von Freiburg maint Fünig zu werden mit macht, 
Do fterckten fich die herzen all, Nun het der herz von 
Stauffen gar vil volcks, deß hauptman was der Sraff 
vom roten fan zu Lükirch, LVn deß von Hapfpurg was 
Pbilipp von Lichtenberg hauptman, Vnd deß herzen 
von Freiburg haupfınan mas der von Schmwarßenberg, 
Do zugent fie nd Fament zufammen in dem Seefeld, ward 
ain ordnung gemacht das wol zway tahufent man an dem 
fpis warent. Da was herz Gallus von Wnnay haupte 
man, vnd mwmarent fünßehenhundert man an Der rechten 
feiten, vnd fo vilan der lingken feit, Zu der rechten feitz 
fen was hauptman Paulus von Rechberg, WYnd zu der 
lingFfen feitten Pat von Künfegk, WVnd deß groffen haufz 
fen was wol achtzehen faufent mann, Der was haupfman 
Sraff Philipps von Nichelberg der elter. Da giengent 
die ordern an wie fie befhalden mwmarent, Do fie nun 
froffen mit einander do floh der von Yichelberg, vnd vil 
poldis mit ym, Do ward der vordern bei fechshundert 
erfchlagen, Das fach der von Lükirh vnd (chrai vnd 
bracht fie wider umb, vnd Fam mit yn wider an Die feind 
pnd behub das feld, Da ward der von Stauffen Fünig 
mit gemalt von feiner frümfkeit willen dnd baumwet ain fat 
hieß Söpping. Da nam der herz vom rofenfan den von 
YMichelberg für umb die flucht die er gefun het, Sie he: 
fent zu baider feiten vil freund bei yn, Do ret der Grafen 
}
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.