Volltext: Thome Lirers von Ranckweil Alte Schwäbische Geschichten samt Chronick eines ungenandten Authoris von Päpsten/teutschen Kaysern und Königen ... biss aufs jahr 1462

nach. wann er ain Selffant zu aim wapen fürt, ond haife 
fent darnach grafen von Helffenftain, Der het wonung 
auff demfelben fhloß nd was ain gut criffen, Do Fament 
Die criffen wol mit vier undfzwainbig kaufent manen. ond 
die Ongelaubigen heten wol bei acht undfreißig manen. nd 
flugent einander in dem tal zu Hawfeın, Da ward ain 
Firch in dem tal gebawen in nfer framwen ere, gehaiffen 
Hafen, Do ward der a gefangen, vnd vier 
mit dem roten wen mit ym. nd wurdent der Hnglaus 
bigen Ddreitzehentaufent erfchlagen. vnd der criffen viertau- 
fent.  Darunder waren zwen herzen von der Silß, der SIE. 
Pfalggraff von kfübingen, ain herz von Stöfel, ain herz Tübingen, 
von Serhaufen vnd ain graff von Achalm. Do begab fich Gerbaufen. 
der Marggraf mit allem feinem volck criften zu werden, do deln. 
nam yn der herBog auff, 
dn mas ain berg nahent daben hieß Rech: XI. 
berg. do muft derz marggraff nd zwölff Xcdberg, 
mif ym (hören do tar nd fag zu fein, 
Do ward der margaraff mit allen den 
. feinen getauffet,  vnd nam 3wölf zu ym. 
Do Marent Die fier brüder vom voten Swen zween von Ybach 
Qiner Don Lomberg, ainer von Portigall. drei von We: 
ferffeten, zwen von NRingnigen, vnd ainer von Mülhanw- 
fen. Do ergab fich der graff von Weg nd ward auch 
criffen, Do bawt man auff den berg ain wonung. do hielt 
fich der margaraff fo wol onDd fo ordenlich in criftenlichem 
El Dam nd muft fein vetter der graff von WegEk fein Faz Raftel 
fel haiffen Kirchen, vnd bat das man ym ain Firchen dar Birdden. 
ein bawefte in der Ere onfer lieben fratwen an der ffat do er 
pam mas worden, Das gefiel dem heräogen fo wol . 
a8 er Un zu ym nam gen Mauenfpurg vnd bawet ym ain UN
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.