Volltext: Thome Lirers von Ranckweil Alte Schwäbische Geschichten samt Chronick eines ungenandten Authoris von Päpsten/teutschen Kaysern und Königen ... biss aufs jahr 1462

den mehrern Theil gefehen, und auch viel an frommen Seuthen erfragt und erfahren 
an Mn MNittern und Knechten , die ıbn deffen gar wahrlich unfersicht has 
ben, und fen folch Buch m erften abgefchrieben worden in dem Kahr Chrifti 
1133, am St, Oßwalts Vag, 
Ob dann fehon nicht ohn, daß viel nahmbhaffte Hiftorieci alg + Felix Fabri 
in Hißl, Suevic. L. I. C, 20. cum feq. Gallus Oheim in M5SCt. Chronico Divitaug, 
fol, I. Agid. Tfchud. in Rhet. Alpin. Defcript, Cap. 15. Stumpf. Rer. Helvet, 
EC 9,88 C. 26, L. X, 6 16. Goldaft, Rer, Alem, T, 1, P. I, in not, ad cafı 
Ruperti Cap. z, ®$ in Caf. Conr, de Fäbar. Cab. 14, verb. Caftrum. 85 T, 1 P. 1. 
Folch Cronick: Büchlein für nugas, nenias © gerras germanas, h, e. für (auz 
ter gedicht und fabelwerck, fo ad demulcendas aures Nobilium Suevorum ers 
dacht feyen, halten; fquidem in univerfum queevis hiftoria , etiamfi inepte, ut 
ait Plinius, deferipta fit, hoc habet, ut jettores atque auditores"magnope- 
IC capiat ac deledter. So ziehen doch hinwiderum gedachten Leiver andere 
Sreribenten, als: Frane. Jrenicus im Germ, Exeg. L. Ill fol. 87. bb. in Pr. 
Achill, Gaflar. ap. Münfler, Cofmogr; L, 1. C, 242. in pr, (de Veldkircho 
quadam ex ipfo Lirero afferens ) ruf. annal,; Suevic, P. 1, L, 1X, C. 16. palm, 
Andr. Knichen. de jure Territ, Cap. 4. n. 172. 85 31:8, Mager, de Advocatia, 
C 2, 2, 84. ehrlich genug an, und (äßt fich gedachter Fabri neben der Fepre« 
henfion, quod nimirum annorum numerus & Sand&orum nomina ac facto- 
TuMm tempora communibus Chronicis & Sand&orum Legendis non concor- 
dent &c. felbsg vernemen: 
»Se multis fignis notare pofle, quod hiftoria predida non fit omninoe 
»»COnficta & abfolute falfa » fed in rebus geftis fit vera quidem, alium 
»tamen colorem & alia tempora aflignet. & alias caufas.  Aitimavitenim 
»Compofitor, quod nemo ipfum cum induftria le&urus eflet 5 ideo 'ho- 
„neftius, quo potuit, rem facki coloravit alio tempore & caufis, quod 
„ei indulgemus, qüuia poflibile eft mihi fimile contingere. 
Sa der Ti pundt, den_man ihme Lirer. aufrucket , nemlich daß eirt 
Kaifer, Nahmens Curio, von Rom vertrieben, in Rhrtiam oder die Dünz 
den Fommen , und allda der Stadt Chur Berheber getwefen feye 20. welches allen 
andern annalibus zu wider faufft, wird simlichermaffen falvirt ; Yndem Irenis 
nicus ex Fefto, Rufo, Aurelio Vi&ore & Juftiniani Ceafaris enarratore 
eintvendet, daß dannoch Pompeji temporibus CURIO Proconful quidam ad 
Danubium primus Romanorum Impp. omnium profectus fit. It Crufius 
P. 1.L. X. Cap. 10. fol. 277. fchreibt , es hab. firer das Wort Baifer 
abufive pro Duce, wietwohl  etrvan anderfimwo mehr gefchehen, gebraucht, 
XWelches ecit, Felix Fabri d, Cap. 21. noch beßer auslegt , und des 
Beirerg recenfion mit guter Manier probabiliter alfo moderirt , daß An 
em
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.