Volltext: Thome Lirers von Ranckweil Alte Schwäbische Geschichten samt Chronick eines ungenandten Authoris von Päpsten/teutschen Kaysern und Königen ... biss aufs jahr 1462

hen cines Burgers, Nahttrens Schönftein , diefen Hugo überrebt,, daß et ih 
nen Lindau gegen Erlegung 40. Marek, fheils Silbers theils Solds , frey laffen 
folte, fie twolten hingegen in Crbauung eines Schloffes, darinnen er von den 
Verwandten diefes Magdleins ficher feyn Fonnte ihm an die Hand gehen. - Auf 
folche Manier wurde das Schloß HPodman erbauf. Nach feines Vatterg £od 
hat er das Mägdlein geheurathet , umd 3. Söhne mit ihr gegeuget. Er war ein 
einfältiger Menfch, und bekam von dem von Notenfan eine Srepftatt zu Reichenotv; 
nachdem er ihm SOitzaentt und die ganke Gegend übergeben. Er hat auch die 
frene Herrfchafft Lglof an Simon von ASolckenberg verkaufft, welche der Herz 
kog in Schwaben Balthafar Cnach Seyrerg Bericht) von ihme, da er ohne 
Kinder verftorben , bekommen. 
Zu Augfpurg war ein Prediger, mit Nahmen Matthaus Chorfang, durch 
deffen Predigten der Aufitand der Bauren wieder den Adel erregt worden, und 
find in folcher Schlacht viele von Adel geblieben, ohngeachtet die Bauren über: 
wunden , und ihr Anführer Haink von Stein beym Kopf genommen worden, 
welchem der Papft Urbanus , welcher um das Sahr 1096, den Päpftlichen 
Stuhl befeffen , wie auch feinen Camerathen Senugthuung auferleget hat. Der 
Scharmüßel gieng am Rhein vor, twofelbft auch eine Kirche auferbauet wurde, 
die den Nahmen Baradieß bekommen. Sie ligt 1. Meil von Schaffhauffen , 
und wurde von Vlrich, Yruchfäflen von Dieffenhofen, der erfte Stein dariu ges 
legt. £udwig von Stauffen hat neben ‚Hochenftauffen noch ein Feines Schloß, 
Stauffenect genannt, aufgebaut. Er war von Ulrich des jüngern von Helf 
fenftein Tochter gebohren. Seine Sommer waren: Sein naher Anverwandter 
bon Helffenftein, Alrich von Aeck, von Danckorn , der Schtvager durch Iheos 
doricus bon Orfenburg, Heinrich von AWerdenberg, Heinrich von Suftingen, 
Stoffel Marftain, Wilhelm NRotenfan von EuitFirchen, Hanfo NReineck, Sein 
Druder war Conrad, der zu Hochenftauffen wohnte. Sie lebten aber in Un: 
einigFeit gegen einander. Zur felbigen Zeit wurde das Schloß mit dem Hirfch 
horn, YWirtemberg genannt, Albano, Lucii von fandau Sohne, gegeben, 
welcher zur Gemahlin hatte Annan; Grafen Clementis von OO och: 
fer. . Das Schloß Horb wurde von dem Grafen von Hohenberg Rudolph aufs 
ne Diefes wackern Manns Söhne von der Sräfin von Pfirt waren: 
lrich und Rudolph, welche beyde von Sraf Cbherhard von Aerdenberg auf 
Der Yagdt gefangen wurden. Der QBater that ein Selübd, er wolle St. Leonz 
hard eine Kirch bauen, wann er fie wider [oß machen mürde. Es hat auch fol 
che einer von Aefterftetten wider auf freyen Fuß geftellt. Als Cbherhard fich 
zum Sieg rüftete, fo legten fich die bende Helffenfteiner Hanfo und lich ins 
Mittel, Yn folgender Zeit Famen NRudolphs beyde Söhne um das Leben. Nırz 
bolph wurde auf der Yagd ben DBerfelingen von einem Hirfch NEON und 
bor ıhm farb Blrich N der NReiß nach Yerufalem, wohin er von Yacob Emb- 
fen, Marco Rhein Schwaben und Rudolph Rofenberg begleitet worden. Wie 
nun
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.