Volltext: Zur neuen Karte des Fürstentumes Liechtenstein

m... 4. <= 
die eine E>e auf den Kreuzungspunkt der Bahn und der Benderner 
Straße, die zweite auf den Schneidungspunkt der Bahn und des öst- 
lichen Kanales, d'e dritte auf die Kapelle in Dux und die vierte 
entsprechend auf die Dorfflur etwas östlich von der Straße von 
Schaan nach Vadu?. Die zwischen diejen vier Punkten gelegene Fläche 
wird auch 11 der Natur 1 km? messen. 
Aehnlich läßt sich bei jedem Schulorte das Karten-Kilometer- 
Quadrat ansezen und die Ausdehnung des Ortes bestimmen. Ebenso 
läßt sich durch das oben erwähnte Quadrat-Kilometer-Net auch der 
Flächeninhalt des ganzen Landes, der Ebene, des Gebirgslayndes, der 
Thäler u. s. w. bestimmen. 
Gradeinteilung. 
Die Erdkugel (der Globus) wird bekanntlich durch den Aequator 
(den Gleiche“) in zwei Halbkugeln =- eine nördliche und eine südliche 
=- geteilt. Auf der östlichen Seite der nördlichen Halbkugel liegt das 
Fürstentum Liechtenstein. 
Um den Aequator als größten Kreis und zu diesem parallel 
laufend, reihen sich auf der nördlichen und südlichen Halbkugel je 90, 
gegen den Ltord- und Südpol immer kleiner werdende Kreise in 
gleiche? Abständen von einander an. Man nennt sie „Breitenkreise“ 
und bertimmt mit ihnen die Entfernung der Orte, der Länder 2c. 
vom Aequator 6. ;:n Norden oder Süden. 
Außer den „Breitenkreisen“ werden über die Erdkugel aber auch 
noch vom Yeord- zum Südpole und von diesem auf der andern Kugel- 
seite wieder zum Nordpol zurüclaufende, auf dem Aequator senkrecht 
stehende Kreije -*39gen. Diese Kreise, welche sich unter einander am 
Süd- und am Lcordpol schneiden, nennt man, zum Unterschiede von 
den erstern, „Längenkrei) “'. Jener Kreis, welcher durch Paris läuft, 
wird als er;:er LärZenkrets, als erster Zählkreis von West nach Ost 
auf der öfrtichea albkug.! angenommen. 
Entsprechend den 3609 eines Kreises wird die Erdkugol als von 
360 Längenkreisen umspannt angenommen, deren einzelne .„wvischen- 
teile wieder je in 60 gleiche Teile „Minuten“ (*) unterteilt werden. 
Die Mitte des Fürstentums liegt hiernach 79 15/ östlich von dem
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.