Volltext: Allgemeine Dienst-Vorschriften für die Freiwillige Feuerwehr Triesen

Yet 
Allgemeine Dienst-Vorschriften 
für die 
Freiwillige Seuerwehr (riesen. 
Im Dienste besteht der Grundsaß unbedingten Ge- 
horsams. Wer sich dagegen verfehlt, wird bei grobem 
Vergehen unbedingt, bei geringerem Bergehen nach frucht- 
[osem Ermahnen bezw. Bestrafen, über Beschluß der Ver- 
einSversammlur 1, aus dem Bereine ausgeschlossen, nach 
S 6 der Bereinsstatuten. Den Borgeseten gebühren 
während des Dienstes militärische Ehren. 
Die Hauptübungen werden durch den Hauptmann, 
die Sp-zialübungen durch die Obmänner bestimmt. Die 
Manns<aft empfängt die Befehle des Hauptmanns in der 
Regel durch die Obmänner, in besondern Fällen erteilt 
auch der Hauptmann direkte Befehle an die Mannschaft, 
mit Umgehung der Mittelcharzen. 
Die Arbeiten auf einer Brandstätte werden im Ein- 
vernehmen des Hauptmanns ausgeführt. Zur Regelung 
des Lc-Jalten8 im Dienste gelten besondere Vorschriften. 
Die Befehle werden entweder mündlich oder durch Signale 
erteilt, welch letztere sich jeder Feuerweyrmann gut merken 
soll. Ohne Befehl hat kein F;euerweyrmann von sich aus 
etwas zu unternehmen. Zile Arbeiten sind mit Besonnen- 
heit, rasch, aber ohne Ueberstürmung und in möglichster
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.