Volltext: Landeskunde des Fürstentums Liechtenstein

<= 0 MES 
Rietberg: in Gold ein gekrönter, goldbewehrter, schwarzer 
Jungfrauen-Adler, mit silbernem Kopfe. (Das Wappen von 
Ostfriesland, bezw. Rietberg, wurde infolge der Heirat des 
Fürsten Gundakar mit Agnes, Gräfin von Ostfriesland und 
Erbin von Rietberg (1604) aufgenommen. Dieses Wappen 
zeigt eine Farbenverstelling. Ostfriesland führt nämlich als 
Wappen im schwarzen Felde einen goldenen Jungfrauen-Adler, 
befeitet von vier goldenen Sternen. 6. In der Spiße des 
Schildes das Wappen des Herzogtums Jägerndorf (seit 1622): 
ein an goldener Schnur. herabhängendes, goldenes Hifthörn 
(Jagdhorn) im blauen Felde. Den Schild umgibt ein mit 
deim Fürstenhute gekrönter Fürstenmantel (sogenannter Wappen- 
mantel; von Purpur und innen mit Hermelin gefüttert). 
. Sm persönlichen Wappen Seiner Durchlaucht des derzeit 
regierenden Fürsten wird noc< um den Schild die Collane des 
Oxden3 vom goldenen Vließe gelegt. 
Wenn das Stammwappen für sich dargestellt wird, kommt 
hiezu das sogenannte Kleinod: ein offener oder geschlossener 
Flug, von Gold und Rot geteilt. Decken: rot-golden. 
Hausfarben: gold-rot. 
Landesfarben: blau-rot.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.