Volltext: Das Fürstentum Liechtenstein und der gesamte Fürst Johann von und zu Liechtensteinsche Güterbesitz

269 
stein, verkaufte (Olm. Landt. XXXV. 2), seit welcher Zeit die- 
selben bei dem durchlauchtigsten Fürstenhause verblieben. 
Das Schloß in Ung.-Ostra bestand als Burg schon im 
12. Jahrhundert und wurde in mehreren Zeitperioden erbaut. 
Die heutige Gestalt als Renaissanceschloß mit Arkadenbau 
dürfte es in den Jahren 1590 bis 1600 erhalten haben. 
a) Landwirtschaft 2,099:25 ha (3,64792 d.). 
Meierhöfe: Vorstadt mit Tiergarten 51729 ha und 
Hluk 30977 ha in Regie (kleinere Teile verpachtet) ; 
Kunowitz 2683-11 Aa, Lauka 23250 ha, Neudorf 9799 ha 
und Niwnitz 364:03 ha, verpachtet an die Ung.-Ostraer 
Zuckerfabrik der Gebrüder May; Tassow 267:59 ha, ver- 
pachtet an die Firma Rohatetz-Bisenzer Zuckerfabrik 
Rud. Auspitz & Komp. ; Groß-Blattnitzer Weinbau 42.935 ha 
in Regie, Ziegeleigrund in Kunowitz 2.051 ha, Schloß, 
Bräuhaus und Malzfabrik 1:984 ha. 
Industrialien: Ziegelei in Kunowitz in Regie ; Bräu- 
haus und Malzfabrik in Ung.-Ostra verpachtet. 
Patronatskirchen: Ung.-Ostra, Kunowitz, Groß- 
Blattnitz, Hluk, Niwnitz, Borschitz und. Ostra-Lhota. 
Patronatspfarren: Ung.-Ostra, Kunowitz, Groß- 
Blattnitz, Hluk, Niwnitz, Borschitz und Ostra-Lhota. 
Gutsverwaltung in Ung.=Ostra: 
Oberverwalter kaiserl. Rat Johann Beyer in Ung.-Ostra, 
Rechnungsführer ( Gutskontrollor II. Kl.) Johann Fadrus 
in Ung.-Ostra, 
Hofkontrollor I. Kl. Viktor Winkler in Vorstadt Ung.- 
Ostra, 
Gutssekretär II. Kl. August Müller Edler v. Rhein- 
wall in Ung.-Ostra (Rentamt), 
Gutssekretär II. Kl. Friedrich Pits chmann in Ung.- 
Ostra,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.