Volltext: Das Fürstentum Liechtenstein und der gesamte Fürst Johann von und zu Liechtensteinsche Güterbesitz

9939 
IL Revier. Freundorf mit 131:%4 ha, E. 562 Fm. 
Reviersverweser: Waldaufseher Zrunek in Dietersdorf, 
2 Aushilfsheger. 
II. Revier Hadersfeld mit 343-7 ha, BR. 1,769 Fm. 
Forstverwalter Alois Hoenig in Hadersfeld, Post-, 
Telegraphen- und Eisenbahnstation Greifenstein, 
1 Waldheger. 
IV. Revier Hintersdorf mit 229-: ha, E. 1,259 Fm. 
Unter Leitung des Forstverwalters Ho enig in Hadersfeld, 
1 Waldheger, 
Wichtigere Höhenpunkte im Gutsgebiete: Klosterneuburg 
189, Tulln 176, Judenau 185, Burg Greifenstein 248, Eichberg 
(Rev. Dietersdorf) 312, Heuberg (ebend.) 335, Auberg (Rev. Freun- 
dorf) 357, Hintersdorf 370, Plöcking (Rev. Hintersdorf) 388, 
Sonnberg 425, Obelisk bei Hadersfeld 439 Meter. 
XI. 
Gut Karlsberg 
in Mähren. 
Polit. Bezirk: Bärn. Gerichtsbezirk: Hof. 
Gesamtarea 4,540:97 Hektar. 
Gesamte direkte Steuern und Fondszuschläge 16.106 X, 
Gemeinde- u. a. Umlagen 5209 X. 
Geschichte. Karlsberg scheint seit seinem Bestande stets 
ein Teil der Herrschaft Sternberg gewesen zu sein. Als letztere 
im Jahre 1692 unter die drei Brüder und Herzoge von 
Württemberg-Teck geteilt wurde (siehe Sternberg), fiel 
Karlsberg.dem Sylvius Friedrich Herzog von Württemberg zu, 
der das Gut schon im folgenden Jahre (1693) dem k. k. Geh. 
Rate und Hofkanzler Dietrich Heinrich Grafen von S trattmann 
verkaufte. Dieser bestimmte letztwillig am 22. Oktober 1693 
seine drei minderjährigen Söhne zu Erben, worauf infolge der
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.