Volltext: Gedenkblätter über die Rüfen des Fürstenthums Liechtenstein aus der Zeit von 1835 bis 1894

M aan 
werden, sind die Rüfenriunsale glücklicherweise meistens so be- 
schaffen, daß ibxe Erhaltung L.oß von der Bindung der Sohle 
abhängt und weniger Schwierigkeiten bietet, als man anzu- 
nehmen gewohnt war =- vorauSsaesezt, daß dabei die Wahl 
und Anwendunya der Mittel archt eine verfehlte sei. 
Wenn beispiel3werye dei einem Rüfenrinnsale keine Tendenz der 
Vertiefuyg und auch keine Unterspülung der Ufer bemerkbar ist, 
so wäre e3 gewiß thöricht, an denselben Bauten vorzunehmen, 
die unter Umständen mehr schaden als nützen könnten. Nament- 
lich ruft das Einlegen von Querbauten Unregelmäßigkeiten in 
der Kanalsohle hervor, welche gegen die Naturgesetze des Falles 
bewegter Körper verstoßen und daher dem Ablaufe der mit Ge- 
schiebe beladenen Wildbäche ganz gewiß mehr hinderlich als 
förderlich sind. 
Von den Vortheilen der Bauthätigkeit in dex dritten 
Zone -- dem Ablagerungsgebiete aller Geschiebe führen- 
den Gebirgsbäche -- haben wir bereits schon Erwähnung gethan. 
Insoferne auf diesen Plätzen künstlich geschaffene Reservoire 
angelegt sind, 9 ist hauptsächlich Sorge zu tragen, daß die 
Fangdämme in einer dem Maße der forschreitenden Ablagerung 
entsprechenden Höhe erhalten werden, damit nie ein Uebextreten 
der Geschiebe stattfindet. Die vermeinte Ablagerung kann aber 
auch eine schrankenlose, oder eine nur zum Theile durch seitliche 
Eindämmung beschränkte sein. In diesem Falle müssen die 
zum Schuße der nebenan liegenden Felder angelegten Streich- 
dämme ebenfalls in ausreichender Höhe und Stärke erhalten 
werden. 
Wenn der Gefertigte Berichterstatter schließlich sein Urtheil 
über die Erf9l“"? einer müheiamen dreißigjährigen 
Bauth“t*5*%21t im liechtensteinischen Rüfengeovtiete, nach der 
bei der Znjpektion genommenen Anschauung abgeben soll, so 
lautet dasselbe kur) zusammengefast, wie fol3t: Die Haupt- 
thätigkeit beschränkte sich auf die Cinlegung von Querbauten 
(Thalsperren) in die Rüfenkanäle. Diese Bauobjekte haben den 
lezten starken Rüfenangriffen im Allgemeinen nicht Stand ge- 
halten. Der Erfola, der mit diesem Bausysteme erzielt wurde, 
ist keineSwegs dem Aufwande entsprechend, daher im Ganzen 
2“ 
c I.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.