Volltext: Zusammenstellung der im Fürstenthum Liechtenstein giltigen das Strafverfahren über Verbrechen, Vergehen und Uebertretungen betreffenden Gesetze und Verordnungen

-- 41. = 
wenigstens 4 Gerichtszeugen auf eine Gemeinde entfallen. Die 
Exnannten. sind nur für die nächste Amtsperiode berechtigt, dieses 
Vertrauensamt abzulehnen. Ganz befreit bleiben : a) die Seel- 
jorger, b) öffentliche Beamte und Diener, c) die Lehrer, Sanitäts- 
personen und Alle, deren Berufsdienst ohne Verletzung des öffent- 
lichen Dienstes nicht unterbrochen werden kann. 
82. 
Die Criminalhaft ist gegen den Beschuldigten, welcher auf 
frischer That betreten worden, oder des ihm zur Last gelegten Ver- 
brechens verdächtig ist, nur dann zu verfügen: 
a) wenn es sich um ein Verbrechen handelt, das wenigstens 
mit. fünfjähriger Kerkerstrafe bedroht ist; oder 
b) wenn zu besorgen ist, daß die Untersuchung durch Verab- 
redung des Beschuldigten, mit andern dabei Betheiligten 
over mit Zeugen over durch Vernichtung der Spuren des 
Verbrechens vereitelt over auf andere Weise erschwert 
werden könnte, oder 
-) wenn der Beschuldigte sich verbirgt, sich flüchtet over wenig- 
stens Anstalten zur Flucht gemacht, hat oder als ein in 
ver Gemeinde Unbekannter, als ausSweis- oder heimathlos, 
wegen seines herumziehenden Lebenswandels, wegen schlechten 
Leumundes over aus andern Gründen der Flucht verdächtig 
erscheint. 
Der Verhaftsbeschluß ist schriftlich und begründet zu den 
Akten zu hinterlegen und vem Beschuldigten mit der Belehrung 
zu eröffnen, daß ihm dagegen vie Beschwerde an das Obergericht 
offen stehe, welcher jedoch eine aufschiebende Wirkung nicht zukömmt. 
Auch obliegt dem Untersuchungsrichter den Verhafteten innerhalb 
24 Stunden von dem: Grunde dieser Verfügung in Kenntniß zu 
sezen und dessen Aeußerung hierüber zu Protokoll zu nehmen. Wenn 
im Laufe ver Untersuchung die Gründe , aus welchem die Crimi- 
nalhaft verfügt wurde , entfallen, so ist die Aufhebung derselben 
von dem Untersuchungsrichter sogleich zu verfügen und darüber 
ebenfalls ein begründeter Beschluß zu den Akten zu hinterlegen. 
Ist der Beschuldigte blos aus dem im vorstehenden 8.4;
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.