Volltext: Urkunden der vier vorarlbergischen Herrschaften und der Grafen von Montfort

120 
mit einem Grafen Ludwig, angeblich aus Bayern, sicherer aber 
aus Thüringen, da er der Vater des Abbtes Ludwig zu Merse- 
burg und eines Dompropstes Konrad in Sachsen gewesen ist. 
Graf Gero soll von den Hohenstaufen Konrad und Fried- 
rich I. wieder nach Sachsen zurückberufen worden seyn. 
6. Gernrode, eine Frauenabbtei, gestiftet von einem Gero, 
Markgrafen in der Lausitz um 960, gehört gegenwärtig dem 
fürstlichen Hause Anhalt. 
Die Söhne der Eva Dietrich und Gebhart möchte Schaukegl 
für bayerische Hallgrafen zu Wasserburg und Vichtenstein, wie 
auch den Wilhelm als den Besitzer von Zell bei Waidhofen 
angesehen wissen. Sie hatten jedoch sämmtlich ihr Loos in 
Sachsen. Aber unverkennbar waren die Familiennamen: Dietrich 
\Dedo), Tiemo, Dietmar, Eckbert, Christian, Hedwig ‚ete. in 
Sachsen und Bayern in die verwandten Familien gegenseitig 
übergegangen, was insbesondere zu Farenbach, ‚auf Megling 
und Wasserburg hervortritt.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.