Volltext: BR 1954-1979

   
legt werden. Das war anscheinend die beste Methode für die Ermitt- 
lung der Kabellänge, da der Meterpreis dieser Kabel sehr hoch gewesen 
sein soll. 
Im Winter 1970 ereignete sich in der Lawena-Druckleitung ein 
Rohrbruch. Zur Schliessung des Schiebers auf Tuass-Platta wurden drei 
Mann der Bergrettung aufgeboten, welche mit einem Mann vom LKW 
zum Schieber aufstiegen. Da die Witterung den Einsatz eines Helikop- 
ters nicht zuliess, kam es zu einem ernsten Unternehmen. Kenner dieses 
Gebietes wissen, wie gefáhrlich es ist, das Blüemlertobel im Tiefschnee 
zu traversieren. Erst neulich ereignete sich ein neuer Bruch, in diesem 
Falle konnte ein Helikopter eingesetzt werden. 
Ein Einsatz in Wildwestmanier war anlásslich der Hochzeit unseres 
Erbprinzen Hans Adam. Die mit gleichkarierten Hemden, Schlagstôcken 
und Gummiknüppeln ausgerüstete Bergrettung war cingeteilt, die Wald- 
partie hinter den Häusern des Vaduzer Stádtle sowie leerstehende Hàu- 
ser nach zweifüssigen Individuen abzusuchen. Ich weiss nicht, was pas- 
siert wäre, wenn da einer nur kurz an ein stilles Oertchen ausgetreten 
wäre. 
Einsatz mit Namensänderung der Bergrettung. Bei einem Selbstun- 
fall auf der Bendererstrasse fuhr der Lenker eines PW in den grossen 
Kanal. Da Anzeichen bestanden, dass der Lenker aus dem Wagen ge- 
spült wurde, rief die Polizei die Bergrettung (zu dieser Zeit bestand der 
Tauchclub noch nicht). Mit Schwimmkünsten nicht gerade gesegnet, 
entschied man sich für ein Gummiboot, von welchem aus man dann 
unter Stöcken und Wurzeln suchte. Bei einem Anlegemanöver passierte 
das Missgeschick. Ein spitziger Uferstein schlitzte das Boot auf und die 
guten Bergmannen schluckten bereits Kanalwasser, was ihnen den neuen 
Namen «Berg- und Küstenwache» einbrachte. Der Gesuchte wurde spä- 
ter nördlich der Benderer-Kanalbrücke tot geborgen. 
Beim Anmarsch zu einer Rettungsübung am Augstenberg teilte uns 
die Polizei mit, dass bei der sogenannten Gitzihölle ein Rind in den 
Malbunbach gestürzt sei und wir sollten es heraufziehen. Gesagt, getan: 
Mit zwei improvisierten Flaschenzügen und vereinten Kräften zog man 
Retter und Rind herauf. Der Preis für so eine Aktion: Eine Kiste 
Bier, wovon die Rettungskasse meistens nichts zu sehen bekam. Ich 
müsste mich schwer täuschen, wenn noch irgendwo eine volle Flasche 
stehen würde. 
Eine kostspielige, jedoch gutgemeinte Aktion leisteten wir für die 
58 
  
    
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
   
   
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.