Volltext: Spazierwege in Mauren und Schaanwald

Tausende von Flüchtenden: Zwangsarbeiter/innen aus Frank- 
reich und andern im Krieg deutsch besetzten Ländern, KZ- 
Häftlinge aus Dachau, liechtensteinische Rückkehrer, indische 
Gefangene, auch NS-Funktionäre und -Kollaborateure, die der 
Justiz entkommen wollten. Liechtensteinische Pfadfinder und 
Pfadfinderinnen wie auch Fürstin Gina betreuten die eingelas- 
senen Flüchtlinge, bis sie nach Buchs weitergeführt wurden. 
Der französische Vichy-Ministerpräsident Laval wurde nicht 
eingelassen, er wurde später in Frankreich hingerichtet. Bei 
Kriegsende wurde das Liechtensteinische Rote Kreuz gegrün- 
det, Fürstin Gina wurde Präsidentin. Die Bahn fuhr in jenen 
Tagen des Mai 1945 nur noch von der Landesgrenze bis 
Buchs, mit Flüchtlingstransporten, erst im September wurde 
die Linie wieder durchgehend geöffnet. 
Kleine Strasse über die Wiesen - Mühlegasse 
Der Blick schweift hinab zum Maurer Riet, zur Binza und zur 
österreichischen Hub, zur Burgruine Tosters, zum Gantenstein 
und zu den vorderen Häusern Schellenbergs, südlich schliess- 
lich über das ganze Gemeindegebiet des zusehends überbau- 
ten Mauren. Der Weg führt am Funkaplatz vorbei. Die Mühle- 
gasse verweist darauf, dass Schaanwald das Wasser der hier 
zusammenfliessenden Báche zur Energiegewinnung durch die 
Mühle nützte. 
(Zur Theresienkirche siehe die Bemerkungen zu Route 7) 
Post 
(Siehe die Bemerkungen zu Route 7) 
35 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.