Volltext: Abschreibungen, Rückstellungen, privilegierte Warenreserven nach liechtensteinischem Recht

   
    
Seite 88 Rückstellungen - Bestimmung der Höhe 
  
Wie kann und soll man nun im Einzelfall vorgehen? Um die wahr- 
scheinliche Höhe der drohenden Geld-, Güter- und / oder Leistungsabgänge 
sowie die Wahrscheinlichkeit ihres tatsächlichen Eintretens ermitteln kann, 
muss man auf die konkreten Umstände des Einzelfalles eingehen. Damit eine 
umfassende Beurteilung möglich ist, müssen nebst dem Inventar alle anderen 
Informationsquellen ausgeschöpft und alle massgeblichen Unterlagen beigezo- 
gen werden. Falls die Höhe einer Rückstellung nur durch eine Schätzung 
bestimmt werden kann, sollten hiezu möglichst nur Erfahrungswerte aus der 
Vergangenheit verwendet werden. Sollten derartige Vergangenheitswerte im 
eigenen Unternehmen nicht eruierbar sein, dann können durchaus auch Erfah- 
rungswerte anderer Unternehmen beigezogen werden. 
Gemäss Leffson''® sind bei der Bemessung der notwendigen Rückstel- 
lungshöhe folgende Punkte zu beachten: 
e die wahrscheinliche Hóhe einzelner drohender Geld-, Güter- und 
Leistungsabgánge sowie 
e die Wahrscheinlichkeit des Eintritts der befürchteten Erreignisse 
bei einer Mehrzahl von gleichartigen Risiken. 
Ist zum Beispiel der Bestand eines Geld-, Güter- und / oder 
Leistungsabganges ungewiss, dann stellt sich die Frage, in welcher Hóhe die 
entsprechende Rückstellung zu passivieren ist. Sofern nicht eine Vielzahl von 
gleichartigen Risiken vorhanden ist, empfehlen Knobbe-Keuk''' für diesen Fall 
die Rückstellung des vollen Betrages des mutmasslichen Geld-, Güter- und / 
oder Leistungsabganges, und nicht bloss in Hóhe der Eintrittswahrscheinlich- 
keit des absehbaren Risikos. Zu passivieren ist somit für jedes Risiko immer nur 
der pessimistischste Wert, d.h. der aufgrund der wahrscheinlichsten Annahmen 
am hóchsten ermittelte Betrag. 
110 Leffson, Grundsätze ordnungsgemässer Buchführung, Seite 480ff 
111 Knobbe-Keuk, Bilanz- und Unternehmenssteuerrecht, Seite 213 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.