Volltext: Abschreibungen, Rückstellungen, privilegierte Warenreserven nach liechtensteinischem Recht

    
    
Seite 68 Rückstellungen - Arten / Steuerrückstellung 
  
Die liechtensteinische Steuerverwaltung anerkennt Rückstellungen für 
noch nicht bezahlte Steuern grundsätzlich nicht. In der Praxis ist dieser Stand- 
punkt jedoch nicht immer haltbar, zumal ja im Rahmen der im Herbst 1990 
gescheiterten Steuergesetz-Revision sichtbar wurde, dass Gewinn- und 
Kapitalsteuern als geschäftsmässig begründeten Aufwand zugelassen werden 
sollten™, egal ob bereits entrichtet oder nicht. 
Auch bei genauer Auslegung der Verordnung vom 4.4.1968 betreffend 
die steuerfreien Riickstellungen” miisste eine diesbeziigliche Riickstellung 
eigentlich zugelassen werden, da unter Ziffer I, lit. c des Artikels 1 unter ande- 
rem unmissverständlich festgehalten wird, dass Rückstellungen insbesondere 
dann geschäftsmässig begründet und damit zulässig sind, wenn sie den Zweck 
haben, noch nicht verbuchte, aber auf das abgelaufene Geschäftsjahr entfallen- 
de Aufwendungen aufzufangen. Da die in Steuerangelegenheiten bisher ergan- 
gene Rechtsprechung nicht lückenlos veröffentlicht wurde, kann nicht mit 
abschliessender Sicherheit gesagt werden, ob zu dieser Thematik schon Recht 
gesprochen wurde. Die im Rahmen der Steuergesetz-Revision bekanntgeworde- 
ne Trendwende sowie in Anlehnung an Masshardt’® kann jedoch mit grösster 
Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass eine geschäftsmässig 
begründete Steuer-Rückstellung im Zuge eines Rechtsmittelverfahrens ihre 
Anerkennung finden würde, zumal damit ja nachweisbar nicht bloss die 
Vorverlagerung eines Aufwandpostens eines kommenden Geschäftsjahres 
bezweckt wird. 
76 siehe Artikel 80, Absatz 1, lit. c der Vorlage zum Gesetz vom 27. Juni 1990 über die 
Landes- und Gemeindesteuern 
71 LGBI. 1968 Nr. 12, ausgegeben am 11.4.1968 (siehe Anhang G) 
78 H. Masshardt, Kommentar zur direkten Bundessteuer, 2. Auflage 1985, Seite 317
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.