Volltext: Abschreibungen, Rückstellungen, privilegierte Warenreserven nach liechtensteinischem Recht

Warenreserven - Wertansatz gemäss Steuerrecht Seite 105 
  
3.3. Wertansatz gemäss Steuerrecht 
Das liechtensteinische Steuerrecht bestimmt, dass Rohstoffe, 
Halbfabrikate, Fabrikate und sonstige Waren nach den Selbstkosten oder, wenn 
der Marktwert geringer ist, nach dem Marktwert einzuschätzen sind'“'. 
3.3.1 Was gehört zu den im Steuerrecht vorgegebenen Selbstkosten? 
Der Begriff «Selbstkosten» stammt eigentlich aus der Kalkulation. Die 
Kalkulation bildet zusammen mit der Finanzbuchhaltung (Geschäftsbuchhal- 
tung) und der Betriebsabrechnung das Rechnungswesen eines Betriebes. Im 
Rahmen der Kalkulation werden die Kosten einzelner Betriebsleistungen 
(Produkte etc.) ermittelt. Man nennt die Kalkulation daher auch eine objektbe- 
zogene Kostenrechnung. Im weiteren Sinne gehört dazu auch die Ermittlung der 
Kosten der in einem Betrieb eingesetzten Produktionsgüter, wie z.B. die 
Anschaffungskosten bzw. der Einstandwert von Rohstoffen oder Handelswaren. 
a) bei Handelswaren 
Bei Handelswaren setzen sich die Selbstkosten wie folgt zusammen: 
Warenpreis / Einkaufspreis 
Verpackungskosten 
Speditionskosten 
anteilige Lagerhaltungskosten 
anteilige Verwaltungskosten 
e bezahlte Umsatzsteuer 
131 siehe Art. 1 der Verordnung in Anhang I 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.