Volltext: Abschreibungen, Rückstellungen, privilegierte Warenreserven nach liechtensteinischem Recht

Warenreserven - Begriffsdefinition Seite 101 
  
3. PRIVILEGIERTE WARENRESERVEN 
3.1. Begriffsdefinition 
In der Steuerpraxis wird einem entweder die pauschale Unterbewer- 
tung des Warenlagers oder aber die Bildung einer provisorischen Wertberich- 
tigung im Umfang eines Drittels des massgeblichen Inventarwertes gestattet. 
Das Steuerrecht Liechtensteins sieht unter Art. 2 der Verordnung über die 
Bewertung der Warenvorräte'* eine provisorische Wertberichtigung im Umfang 
von 33 1/3% vor. Dariiber hinaus wird unter Art. 3 Abs. 2 dieser Verordnung 
bestimmt, dass zum Ausgleich eines mit der Lagerhaltung verbundenen über- 
durchschnittlichen Risikos eine erhöhte Reservebildung bewilligt werden kann. 
Die geschäftsmässige Begründetheit muss in einem solchen Fall selbstverständ- 
lich nachgewiesen werden können. 
In der Regel verlangen die Steuerbehörden für die Anerkennung einer 
überhöhten Reservebildung u.a. folgende Informationen: 
© ein mengenmässig vollständiges Inventar 
* ausreichende Angaben über den Anschaffungs- oder Herstellungs- 
wert bzw. den niedrigeren Marktwert der Waren 
* ausreichende Darlegung der angewendeten Bewertungsgrundsätze 
* ordnungsgemáss geführte Buchhaltung, aus welcher sich der 
Warenbruttogewinn einwandfrei herausrechnen lásst. 
—— 
126 siehe Anhang I 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.