Volltext: Nach Amerika!

gebürtig aus ; | Y Zweck der. Reise 
ncn re 
3| ansassig su | tf wa li ore Memo or 
8| wohnhaft zu . 
Religion a 
Stand Le ^ N v + Mit. diese ^^, reiset. auf. gegenwür- 
Gewerbe oder Bera i tigen Reisepass 
¢ 
Gesicht seq we 
Augengerso 
Mundy eit 
Nase 
®| Sonstige Kennzeichen 
J| Dessen eigenhündige NamensunteFschrift 
Daauselle'reiset von hier fee A nach (Po nr re 
Dieser Reisepass ist gültig auf. $3 xU uc 
Alle lóblichen Civil- und Militàrbehórden werden dienstfreundlichst ersucht, desee 
Inhaber— dieses Passes nachyez- v Bestinmungsort frei und ungehinderl  pass- | 
und repassiren, und More nülkigen. Falles allen Vorschub geneiglest anyedeiken su 
Tassen, wobei man sich wu aller Gegenwillfährigkeit erbietet. 
Ausgefertigt vom Oberqute des souverainen Fürstenthums Lichtenstein st 
B| Vadus am 222 va pe x ES / Kt nod A veu” 
Lr tue PA > 
= 22 pm 
"Vaud put t 
t 
  
Tóchtern zurückgelassen hatte. Am 24. Mai 1863 brachte seine zweite 
Frau den Sohn Andreas zur Welt. Vater Andreas sah wohl für die nun- 
mehr neunkópfige Familie kein Auskommen mehr und beantragte 
beim Landgericht, seinen Kindern aus erster Ehe das Erbteil auszu- 
zahlen, da er mit seiner Familie nach Amerika auswandern wolle, wo 
sich zwei seiner Vetter befánden, «die sich dort schon ein bedeutendes 
Vermógen erworben, ganz gute Gescháfte machen und ihm alles Gute 
gewähren, sodass er die Hoffnung hegt, dort seine benannten Kinder 
besser versorgen zu kónnen als hier» Das Landgericht bewillige das 
Ansuchen am 27. Juli 1863, und die Regierung erteilte ihm am 11. 
September die Bewilligung zur Auswanderung nach Amerika. Die 
Familie verliess Liechtenstein gegen Ende des Jahres 1863, und liess 
sich in Guttenberg nieder.** 
88 Auswanderung im 19. Jahrhundert 
Reisepass von Matthias Matt 
fiir die Auswanderung nach 
Amerika, ausgestellt von 
Landesverweser Menzinger 
am 20. März 1852 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.