Volltext: Nach Amerika!

Taufschein des ältesten 
Sohnes von Johann und 
Theresia Nutt. Er wurde am 
18. Juni 1893 in der Herz- 
Jesu-Kirche in Dubuque 
getauft; Paten waren 
Dominik Frick und Margaret 
Vogt 
Certificate of Baptism 
Chis is to Certify, that Oetoen ~~ ozo 
D — 7 / - 
Son Lat eden. etit. a Au "og 
Benfrer | i P 7 7 
baru ou the i u nf est Pi AB rer t e — flats — 3m 
: 4 n ARAS 5 asia HE 3 iR FI 
was Baptised an te (2. day of} H— 
According fo the Rite of the Rowan Catholic Church 
- > / ^ / 
uo At Chet = Horde nk 
   
By the Ren. forte Boe eee 
as appears from the Baptiemal Register af this Church. 
x exert co. nossane. ona Fesurd by - Hana Date SO 2s Fa 
Sponsors 1 
war. Nachdem die Gegend im 17. Jahrhundert erstmals von Weissen 
bereist worden war, wurde hier zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein 
Handelsposten errichtet, der Geschäfte mit den hier ansässigen Sac 
und Fox Indianern tätigte. Französische Missionare gaben dem 
Flecken den Namen Prairie la Porte — Tor zur Prärie. 
Wie das Gebiet rund um Dubuque wurde auch die Gegend von Prai- 
rie la Porte durch den Black Hawk Purchase zur weissen Besiedlung 
freigegeben. Gleichzeitig mit der Landnahme wurden auch Verwal- 
tungsstrukturen errichtet: Im Dezember 1837 trennte der Staat Wis- 
consin, zu dem die neuen Territorien damals noch gehórten, den bis- 
herigen Bezirk (County) von Dubuque in mehrere neue Bezirke auf; so 
entstand unter anderem Clayton County. Im Frühjahr darauf wurde 
der erste County Sheriff ernannt, im Mai fand in Prairie la Porte die 
erste Gerichtssitzung statt, und im September 1838 wurde der Ort zum 
Sitz der Bezirksbehórden von Clayton County erklärt. 
Damit spielte diese Pioniersiedlung eine wichtige Rolle für die wirt- 
schaftliche Entwicklung der Umgebung: Es entstanden Läden, wo sich 
die Farmer der Umgebung mit dem Notwendigen eindecken konnten, 
Schmiede und Wagner siedelten sich an, Durchreisende fanden ein 
Hotel, und die Bezirksbehörde beschloss die ersten Strassenbaupro- 
jekte sowie den Bau eines Gerichtsgebäudes. Bereits 1841 erhielt Prai- 
rie la Porte eine eigene Poststelle. 
Dieser vielversprechende Anfang fand jedoch schon bald ein jáhes 
Ende: 1843 wurde der Sitz der Bezirksverwaltung und des Bezirksge- 
richtes nach Jacksonville, dem heutigen Garnavillo, verlegt. Als Folge 
davon verliessen einige Siedler den Ort, weil sie ihm keine Entwick- 
lungsmóglichkeiten mehr zutrauten. 
Sie sollten sich täuschen. Bereits im Jahr danach kaufte nämlich die 
Western Settlement Society aus Cincinnati (Ohio), dem damaligen 
Zentrum deutscher Einwanderung,"? von der Bezirksverwaltung eine 
Liechtensteiner in Amerika 71 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.