Volltext: Nach Amerika!

Walter Meier 
Chicago (Illinois) 
«Ich musste mich mit Händen und Füssen unterhalten» 
In den Jahren 1950/51 war nicht viel los in Liechtenstein. Ich wollte 
mehr von der Welt sehen. Dann hatte ich Gelegenheit, einen Sponsor 
(Bürgen) für Amerika zu bekommen, den ich zwei Jahre davor in den 
Ferien im Tessin kennengelernt hatte. 
Am 11. November 1951 kam ich in Baltimore an. In New York, mei- 
nem ursprünglichen Ziel, wurde gestreikt, so dass unser Schiff eben 
Baltimore anlief. Die elftägige Überfahrt war sehr stürmisch. Siebzig 
Prozent der Passagiere und Mannschaft waren seekrank. Ich fühlte 
mich sehr gut mit der Hilfe von holländischem Gin. 
New York war eine interessante und eindrucksvolle Stadt. Zwei 
Wochen blieb ich dort, um alle Wunder anzusehen, und dann reiste ich 
per Zug nach Chicago. Mein Sponsor war ein Professor an der Univer- 
sität in Chicago. 
Meine Schulenglischkenntnisse waren sehr gering, und ich musste 
mich mit Händen und Füssen unterhalten. Ich wollte aber nur zwei 
oder drei Jahre in Amerika verbringen und dann wieder nach Hause 
zurückkehren. Nach einem Jahr lernte ich meine Frau kennen. Wir 
heirateten ein Jahr danach. 1954 kam ich mit Frau und Kind wieder 
nach Liechtenstein. Ich arbeitete ein Jahr lang in der Presta in Eschen. 
  
Meier 269 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.