Volltext: Nach Amerika!

  
Ihr Name war Helen Fluegge. Sie folgte mir nach Frankreich, und wir 
heirateten dort — dreimal eigentlich - zivil, militärisch und kirchlich. 
Auf der Hochzeitsreise besuchten wir Helens Verwandte in Deutsch- 
land und meine Familie in Liechtenstein. Nachdem wir endlich aus 
den von Mücken geplagten, extrem heissen oder kalten Militárba- 
racken ausziehen konnten, bewohnten Helen und ich zwei Jahre lang 
ein angenehmes, kleines, gemietetes Landhaus ausserhalb von Bor- 
deaux. Kurz nach unserer Hochzeit erlitt Helen einen schweren Asth- 
maanfall und musste für einen Monat ins Spital. Dies war einer von 
vielen, die sie immer wieder plagten. 1988 waren ihre geschwáchten 
Lungen von Krebs befallen und sie starb im Alter von 58 Jahren. 
Nach meinem Dienst in der Armee kehrten wir in die USA zurück 
und lebten in New York, wo auch unser Sohn Steven zur Welt kam. Ich 
arbeitete als Werkzeugmacher und leitete den Laden für zwölf Jahre. 
1965 entschieden wir, dass wir genug hatten vom New Yorker rat 
race (stándiger Konkurrenzkampf). Wir hatten zuvor die Stadt Boulder 
(Colorado) am Fuss der Rocky Mountains besucht. Die Gegend erinner- 
te mich sehr an Liechtenstein. Eher untypisch für mich entschloss ich 
mich umzuziehen, ohne dass am Ende der Reise eine Anstellung oder 
ein Haus auf uns gewartet hátte. Ich kündigte kurzentschlossen und 
verkaufte das Haus in New York. Aber alles ging gut: Ich fand eine Stel- 
lung bei Storage Tek. Bei dieser Firma blieb ich insgesamt über dreis- 
sig Jahre. Ich fing als Vorarbeiter an, wurde dann Meister der Werk- 
zeugmacher und schloss 1972 die Ausbildung zum Ingenieur ab. Mei- 
ne Stellung war die eines Senior Manufacturing Engineer, das heisst 
Ingenieur in der Produktion. Storage Tek stellt Aufbewahrungssysteme 
für Computerdaten her. 
Ich freue mich schon auf die Pension mit meiner Frau Mary. Mary 
arbeitet seit 18 Jahren als Planungsassistentin für den Verkauf von 
elektrischen Ersatzteilen. Wir sind vor kurzer Zeit in unser selbstge- 
plantes Haus eingezogen, das nórdlich von Boulder liegt. Ich habe eine 
Werkstatt und freue mich, Zeit zu haben für interessante Projekte. 
Landschaft gestalten, gártnern, wandern, Velo fahren, reisen und alles 
gemütlich nehmen - das sind einige Dinge, die wir vorhaben. 
Besonders gerne haben wir unsere Kinder zu Besuch. Mary hat drei 
Tóchter, einen Sohn und drei Enkelsóhne, die alle in der náheren 
Umgebung von Denver leben. Mein Sohn Steven und seine Frau Karen 
leben in Boulder. Steven ist Anwalt und arbeitet seit gut zehn Jahren 
für die Kanzlei Sisson and Barrow. 
Ich liebe mein wunderschónes Vaterland und werde dies immer 
tun. Ich hatte immer eine Doppelbürgerschaft und war oft zu Besuch. 
Meine Frau und ich sind beide bei guter Gesundheit, haben tolle 
Familien und Freunde und danken Gott für diesen Segen. 
262 Persönliche Beiträge 
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.